Fußball News

UEFA fehlen 470 Mio. Euro an TV-Geldern: Auch Bayern, Leipzig & Co. sind davon betroffen

Aleksander Ceferin
Foto: FABRICE COFFRINI/AFP via Getty Images

Die Coronavirus-Pandemie macht nicht nur den Vereinen finanziell zu schaffen, auch die Verbände müssen massive finanzielle Einbußen hinnehmen. Aktuellen Medienberichten zufolge fehlen der UEFA 470 Mio. Euro an TV-Geldern. Auch die Bundesligisten sind von diesen Verlusten direkt betroffen.



Der FC Bayern rechnet mit 100 Mio. Euro weniger Einnahmen im Jahr 2020 durch die Corona-Krise, beim BVB sind es zwischen 70-75 Mio. Euro. Nicht nur die „kleinen Vereine“ leider unter den finanziellen Auswirkungen der aktuellen Lage, auch die großen Klubs geraten durch ihre hohe Kostenstruktur (vor allem durch die Spielergehälter) unter Druck. Zu allem Überfluss brechen nun auch noch weitere Millionen-Einnahmen von der UEFA weg.

Deutsche Europapokal-Teilnehmer verlieren mehr als 10 Mio. Euro

Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, fehlen der der UEFA 470 Mio. Euro aus der Vermarktung der TV-Rechte. Grund dafür sind ausbleibender Zahlungen der TV-Partner aus China und Katar im Zuge der Corona-Krise. Das Blatt beruft sich dabei auf Informationen aus der jüngsten Sitzung der European Club Association (die europäische Interessensvertretung der Vereine), bei der die UEFA die Klubs darüber in Kenntnis setzte.

Durch die ausbleibenden TV-Gelder sind die deutschen Europapokal-Teilnehmer in der vergangenen Saison direkt betroffen. Bayern, Dortmund, Leipzig und Leverkusen verlieren laut der „BILD Zeitung“ in Summe mehr als 10 Mio. Euro. Größter Verlierer ist der FC Bayern: Der CL-Sieger von 2019/20 erhält aus der letzten UEFA-Ausschüttung fünf Mio. Euro weniger als ursprünglich erwartet.

RB Leipzig fehlen 2,5 Mio. Euro statt der eingeplanten fünf Mio., Leverkusen bekommt nur noch zwei Millionen. Der BVB hingegen erleidet wegen des frühen Ausscheidens im Achtelfinale nur geringe Verluste. Auch die deutschen Teilnehmer an der UEFA Europa League sind davon betroffen. Bei Wolfsburg und Frankfurt sind es rund 800.000 Euro, bei Gladbach knapp 500.000 Euro weniger.

Besonders bitter: Nach Informationen der „BILD Zeitung“ werden die Klubs auch in dieser Saison, mit einer reduzierten Ausschüttung durch die UEFA zu Recht kommen müssen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.