FC Bayern News

Flickt enthüllt: Darum spielt Roca (noch) keine wirkliche Rolle beim FC Bayern

Marc Roca
Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Mit Marc Roca hat der FC Bayern kurz vor dem Ende der abgelaufenen Wechselperiode einen vielversprechenden Mittelfeldspieler verpflichtet. Der 23-jährige wird in seiner spanischen Heimat bereits mit Ex-FCB-Profi Xabi Alonso verglichen. Roca wurde bisher jedoch kaum eingesetzt von Hansi Flick. Der 55-jährige erklärte nun warum das so ist.

Während Bouna Sarr, Douglas Costa und Eric Maxim Choupo-Moting bereits zur normalen Rotation beim FC Bayern gehören, muss sich Marc Roca noch gedulden. Gegen den 1. FC Düren im DFB-Pokal durfte der Spanier über die volle Distanz ran, saß jedoch zuletzt dreimal in Folge 90 Minuten lang auf der Bank.

Auch wenn Hansi Flick mit Roca und dessen Trainingsleistungen zufrieden ist, muss der Mittelfeldspieler laut dem FCB-Coach noch an sich arbeiten, bevor er mehr Einsatzzeiten in München erhält.

„Er hält sich noch nicht in den richtigen Positionen und Räumen auf“

Auf der Abschluss-PK vor dem heutigen CL-Duell gegen Lokomotive Moskau äußerte sich Flick über Roca und dessen aktuelle Lage beim deutschen Rekordmeister: „Wir sind soweit zufrieden. Er macht seine Sache gut im Training. Deswegen wird er irgendwann wieder Einsatzzeiten bekommen. Aktuell war es noch nicht so, dass wir ihn spielen lassen haben“.

Laut Flick muss Roca noch an seinem Spiel arbeiten: „Die Positionierung in Ballbesitz und auch gegen den Ball ist entscheidend. Bei Ballbesitz ist er einfach zu tief gewesen. Wir haben keinen Spieler hinter der ersten Reihe gehabt“.

Der 55-jährie betonte, dass man „jeder neue Spieler ein bestimmtes Positionsprofil hat. Roca sei zwar „technisch sehr gut“ und verfüge über „einen guten Pass und eine gute Spielverlagerung“ – halte sich aber noch nicht „in den richtigen Positionen und Räumen“ auf.