FC Bayern II

Endlich auf Kurs: Bayern Amateure drehen Spiel gegen Wehen Wiesbaden

FC Bayern Amateure
Foto: imago images

Die Bayern Amateure haben beim Auswärtsspiel in Wehen den zweiten Sieg in Folge einfahren können. Nach frühen Rückstand drehte das Team von Trainer Holger Seitz auf und feierte letztendlich einen verdienten 4-2-Erfolg.

Der letztjährige Drittliga-Meiser kann langsam aber sicher die oberen Plätze in der Drittliga-Tabelle ins Visier nehmen. Nach einem holprigen Saisonstart, kommen die Bayern Amateure nun auch auf fremdem Platz langsam aber sicher in die Erfolgsspur. Die erste gute Nachricht gab es schon vor der Partie, zumal sich der zuletzt angeschlagene Tiago Dantas rechtzeitig fit meldete. So musste Seitz im Vergleich zum Sieg gegen Waldhof Mannheim, mit Dajaku für Zirkzee, nur auf einer Position wechseln.

Wie so oft in der Saison mussten die Münchner einen frühen Rückstand hinnehmen. Doch die Bayern erholten sich jedoch schnell und trafen in der 13. Minute, nur vier Minuten nach dem Rückstand, erstmals das Aluminium. In der 33. Minute rettete das Aluminium für die Hessen erneut, jedoch verwandelte Timo Kern den Pfosten-Abpraller von Chris Richards zum Ausgleich. Nur wenige Minuten später brachte Jakov Medic Wehen-Wiesbaden in einer furiosen Halbzeit erneut in Führung. Den Münchnern gelang allerdings noch vor dem Pausenpfiff der Ausgleich. Nach herrlicher Flanke von Angelo Stiller erzielte Leon Dajaku das 2-2.

Früher Elfmeter in Halbzeit zwei stellt die Weichen für den Sieg

Im zweiten Durchgang konnten die Münchner kurz nach Wiederanpfiff die Weichen für den Sieg stellen. Nachdem der starke Stiller im Strafraum zu Fall gebracht wurde, traf Kern vom Punkt zum 3:2. In der 82. Minute machte Neuzugang Rémy Vita den Deckel drauf. Der Franzose traf damit in seinem zweiten Spiel für die Amateure zum zweiten Mal. „Ich ziehe echt den Hut vor den Jungs. Wir hätten sogar höher gewinnen können, das war echt beeindruckend heute. Die Wehener sind eine physisch starke Mannschaft, aber wir haben uns mit allen Mitteln gewehrt“, freute sich Routinier Kern, der mit seinen beiden Toren einen großen Anteil am Sieg hatte. Die Münchner kletterten dank des Sieges auf Rang neun in der Tabelle und liegen lediglich zwei Zähler hinter Spitzenreiter Hansa Rostock.