FC Bayern News

Ehefrau erklärt das Phänomen Lewandowski: „Eine gute Matratze und das richtige Essen“

Robert Lewandowski
Foto: Attila Kisbenedek - Pool/Getty Images

Sie ist mehrmalige Medaillengewinnerin bei Welt- und Europameisterschaften in Karate, er ist einer der erfolgreichsten Torjäger der Welt. Sportliche Erfolge sind im Hause Lewandowski längst an der Tagesordnung. Nun erklärt Anna Lewandowska, was den Bayern-Star auszeichnet. 

Noch in seiner Jugendzeit soll Robert Lewandowski klein und schmal gewesen sein. „Man musste sich fast Sorgen machen, dass ihm nichts passiert,“ erinnert sich Ex-Teamkollege Kamil Baczek. Aus dem schmächtigen Jugendlichen ist aber längst ein gestandener Profi geworden, der neben seinen Toren auch mit seinem perfekt durchtrainierten Körper glänzt. Eine Geschichte, die der Torjäger sogar in seiner eigenen Bachelorarbeit, über sich selbst, skizziert hat.

Ein wichtiger Teil der Erfolgsgeschichte von „RL9“ ist auch dessen Ehefrau Anna Lewandowska. Die ehemalige Karate-Sportlerin hat dem Torjäger mit dem ein oder anderen Fitness-Tipps geholfen: „Es gibt viele Dinge, die wir in den letzten zwölf Jahren geändert haben. So zum Beispiel die Schlafensqualität. Eine gute Matratze, kein blaues Licht und das richtige Essen vor dem Schlafengehen“, so die 32-Jährige. Neben effektiver Erholung ist auch die richtige Ernährung für einen Profisportler entscheidend. „Wir vermeiden Laktose, Weizenmehl, Weißzucker und frittierte Lebensmittel. Wir essen erst die Kohlenhydrate und dann Proteine. Dazu häufig mehr rohes Gemüse und nur ein wenig Fleisch. Um zu wissen was Robert gerade braucht, überprüfen wir häufig seine Blutwerte“, erklärt sie. Ein deutliches Zeichen, wie professionell wie professionell im Hause Lewandowski gearbeitet wird. „Er ist niemals zu 100 Prozent zufrieden, hat eine klare Selbsteinschätzung und sehr große Ambitionen“, bestätigt Anna Lewandowska

„Er muss die Champions League nochmal gewinnen“

Dank ihres sportlichen Hintergrundes dient Lewandowska sogar als wichtige Beraterin für den Top-Torjäger: „Wir haben immer Roberts Spiele analysiert. Er ruft mich nach jedem Spiel an und frägt nach meiner Meinung. Ich habe eine andere Perspektive als er, komme aber auch vom Wettkampfsport und habe Sport studiert. Es ist eine Art technische Analyse zwischen zwei Athleten“, verrät sie. Der Bayern-Star soll grundsätzlich nicht so viel auf sich selbst fixiert sein, wie häufig berichtet wird, sondern vor allem seinem Umfeld eine extreme Wichtigkeit zurechnen. „Nach dem Champions-League-Finale hat er angerufen und gesagt ‚Wir haben gewonnen. Wir haben es alles gemeinsam geschaft‘. Er meinte das Team, aber auch Familie und Freunde, die ihm auf seinem Weg unterstützt haben. Die Champions-League war sein großer Traum und wir freuen uns sehr für ihn“, so Lewandowska. Diese bedauert lediglich, nicht selbst beim Finale mit dabei gewesen sein zu können. „Ich sagte ihm deshalb, dass er die Champions League nochmal gewinnen muss“, verrät sie. Ehrgeizig wie der wohl beste Stürmer Europas ist, würde dieser seiner damit nur zu gerne beschenken