Transfers

Bayern stehen in Kontakt mit Zakaria: Winter-Wechsel ist dennoch keine Option

Denis Zakaria
Foto: FABRICE COFFRINI/AFP via Getty Images

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der FC Bayern schon seit längerer Zeit an Denis Zakaria von Borussia M’Gladbach interessiert ist. Aktuellen Medienberichten zufolge stehen die Münchner sogar in „intensiven“ Kontakt mit dessen Beratern. Ein Wechsel im Winter ist dennoch keine Option für den Schweizer.



Der Name Zakaria kursiert schon seit geraumer Zeit an der Säbener Straße. Dass es sich dabei um mehr als nur ein Gerücht handelt, bestätigt nun Sky-Reporter Marc Behrenbeck. Demnach gab es „zwischen den Münchnern und der Berater-Seite von Zakaria einen mehrfachen Austausch“.

Bedingt durch die Verletzung von Joshua Kimmich machten zuletzt Meldungen die Runde, dass Zakaria unter Umständen bereits an die Isar wechseln könnte. Doch laut Behrenbeck ist dies keine Option für den Schweizer. Grund: Der Mittelfeldspieler fiel zuletzt mit einer Knieverletzung mehr als sieben Monate aus um arbeitet derzeit an seinem Comeback in Gladbach. Ein Wechsel im Januar käme für den 23-jährigen definitiv zu früh.

Wagen die Bayern im Sommer einen neuen Anlauf?

Trotz der langen Ausfallzeit sind die Münchner jedoch weiterhin an Zakaria interessiert. Vor allem Bayern-Kaderplaner Marco Neppe soll ein großer Fan von Zakaria sein. Der Schweizer Nationalspieler ist vertraglich nur noch bis 2022 an die Fohlen gebunden, so dass spätestens kommenden Sommer die Gerüchteküche rund um Zakaria und die Bayern wieder brodeln dürfte.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.