Fussball News

Löw nach der historischen Klatsche: „Wir sind irgendwo rumgelaufen“

Joachim Löw
Foto: imago images

Bundestrainer Löw zeigte sich nach der herben 0:6-Klatsche gegen Spanien sichtlich enttäuscht und teilweise ratlos.

Nicht nur die Spieler zeigten sich nach der historischen Niederlage gegen Spanien enttäuscht, auch Joachim Löw ringte nach dem Spiel mit den Worten: „Es ist schwierig zu erklären. Es war heute ein rabenschwarzen Tag von uns. Es hat heute nichts funktioniert, weder offensiv noch defensiv. Nach dem 0:1 haben wir unser gesamtes Konzept aufgegeben. Wir sind irgendwo rumgelaufen, hatten keine Organisation, keine Kommunikation“.

„Natürlich werden wir das alles hinterfragen“

Löw betonte, dass die Mannschaft einen klaren Spielplan hatte, dieser jedoch überhaupt nicht aufging: „Wir haben vorher die Dinge klar besprochen. Wenn man 0:3 zurückliegt, ist es schwer zurück zu kommen. Die Spanier waren spielstärker, zweikampfstärker. Es hat nichts funktioniert“.

Der 60-jährige betonte zudem, dass man die Pleite aufarbeiten wird: „Natürlich werden wir das alles hinterfragen. Wir haben gesehen, dass wir in der Defensive große Probleme hatten. Es war heute alles schlecht, in jeglicher Hinsicht“.