Fussball News

Schweinsteiger-Klartext nach DFB-Debakel: „Man kann verlieren, aber nicht so!“

Bastian Schweinsteiger
Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Die historische 0:6-Pleite gegen Spanien hat nicht nur die Fußballfans in Deutschland geschockt, sondern auch Medien und Experten. Auch Ex-FCB-Profi und ARD-Experte Bastian Schweinsteiger war nach der gestrigen Niederlage entsetzt, fand nach dem Spiel jedoch deutliche Worte.

Während Bundestrainer Joachim Löw nach den richtigen Worten für die „Schande von Sevilla“ suchte und sich schützend vor seine Spieler stellte. Fiel das Fazit und die Kritik von Schweinsteiger nach dem Spiel deutlich klarer aus: „Man kann als deutsche Nationalmannschaft gegen Spanien verlieren, aber nicht so! Was mich am meisten gestört hat, war, dass man sich nicht gewehrt hat. Es hat sich nicht wie ein Team angefühlt. Die Spanier waren uns in allen Belangen überlegen“.

„Man muss was verändern“

Laut Schweinsteiger muss der DFB und vor allem Bundestrainer Joachim Löw nach diesem Spiel die richtigen Schlüsse und Konsequenzen ziehen: „Man muss was verändern, so darf man nicht als deutsche Nationalmannschaft auftreten“.

Der ehemalige Bayern-Profi machte sich unter anderem stark für eine Rückkehr von Thomas Müller und Jerome Boateng: „Ich weiß, dass Spieler wie Jérôme Boateng oder Thomas Müller das Triple gewonnen haben mit dem FC Bayern München. Die spielen in der ersten Elf, die haben Qualität. Warum nicht für die Nationalmannschaft?“