FC Bayern News

2021: Das Jahr der auslaufenden Verträge – Eskaliert der Transfermarkt bereits im Winter?

David Alaba und Jerome Boateng
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Nur noch zwei Wochen, dann öffnet das Transferfenster wieder. Für die Klubs bedeutet dies nicht nur die Gelegenheit nochmal ordentlich nachzurüsten, sondern auch die letzte Chance auf Ablöse für zahlreiche Spieler. So laufen im Sommer 2021 wieder etliche Verträge aus. Bei den Münchnern ist dies unter anderem bei David Alaba, Jerome Boateng und Javi Martinez der Fall. Doch auch im internationalen Geschäft stehen einige Kracher vor ihrem Vertragsende.



Seit der Corona-Pandemie hat sich das Transferverhalten der Klubs deutlich verändert. So sehen die Klubs mehr und mehr von teuren Verpflichtungen sowie von langen gut gut dotierten Verträgen ab. Wie Karl-Heinz-Rummenigge bereits im Sommer betonte, ist Corona eben „kein Wunschkonzert“. Daraus resultiert, dass im Sommer eine ganze Hand voll Verträge auslaufen. Fast jeder europäische Top-Verein ist derzeit von diesem Dilemma betroffen. So enden unter anderem die Arbeitspapiere von Superstars Lionel Messi (Barcelona), Sergio Ramos, Luka Modric (Real Madrid), Sergio Agüero (Manchester City), Angel Di Maria (PSG) oder Memphis Depay (Lyon). Mit Mezut Özil, Julian Draxler und Sami Khedira befinden sich auch einige Deutsche auf der Liste. Dieses außergewöhnlich heftig auftretende Szenario könnte weitreichende Folgen für das Wintertransferfenster haben. So ist es für die Vereine aufgrund der grundlegend angespannten finanziellen Situation besonders bedeutsam sein, noch Ablöse aus dem Personal zu erzielen.

Bayern drohen vier Abgänge: Was wird aus Boateng, Alaba und Co?

Auch der FC Bayern und weitere Bundesliga-Klubs haben mit auslaufenden Verträgen zu kämpfen. So enden im Sommer die Arbeitspapiere von Jerome Boateng, David Alaba, Javi Martinez und Angelo Stiller. Im Fall Martinez ist die Sachlage am deutlichsten. So besitzt der Spanier keinen großen Marktwert und wird den Münchnern noch bis zum Sommer seine Dienste leisten. Bei Jerome Boateng scheinen sich die Bosse dagegen noch nicht ganz einig zu sein, ob es im Sommer weiter geht. Ein Verkauf im Winter scheint jedoch ebenso ausgeschlossen, wie bei David Alaba. Zwar könnten die Münchner für den Österreicher wohl noch ein wenig Ablöse kassieren, so ist ein Weggang eher im Sommer zu erwarten. Die Vertragsgespräche mit den Münchnern liegen dagegen seit Wochen auf Eis. Unklar ist auch die Zukunft von Top-Talent Angelo Stiller. Der Mittelfeldspieler wird von der TSG Hoffenheim umworben. Doch hierbei werden definitiv noch Gespräche mit den Münchnern anstehen.

Doch der FC Bayern ist nicht der einzige Verein aus der Bundesliga, der mit auslaufenden Verträgen zu kämpfen hat. So steht Tabellenführer Leverkusen bei den Bender-Zwillingen und Julian Baumgartlinger unter Zugzwang. Auch die Gladbacher (Lars Stindl), der VfB Stuttgart (Gonzalo Castro) und die Freiburger (Nils Petersen) drohen wichtige Eckpfeiler zu verlieren.

Die vielen auslaufenden Verträge sind jedoch auch gleichermaßen eine Chance. So haben die Klubs die Chance auf Schnäppchen, da die abgebenden Vereine zumindest noch etwas an Geld mitnehmen möchten. Demnach ist beispielsweise eine Bundesliga-Rückkehr von Julian Draxler oder Sami Khedira durchaus realistisch.