Bundesliga

Dank Lewandowski-Doppelpack: Bayern drehen Spiel gegen Wolfsburg

Robert Lewandowski und Leroy Sane
Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Der FC Bayern hat das letzte Heimspiel des Jahres gewonnen. Die Münchner setzten sich am Mittwochabend in der Allianz Arena mit 2:1 gegen den VfL Wolfsburg durch.

Nach zwei Unentschieden in Folge gegen Leipzig und Union Berlin hat der FC Bayern seine „Mini-Krise“ beendet. Die Flick-Elf setzte sich am 12. Spieltag in der Bundesliga mit 2:1 gegen den VfL Wolfsburg durch und verpassten den Wölfen damit die erste Niederlage in der laufenden Saison.

Überragender Mann auf Seiten der Bayern war mal wieder Robert Lewandowski, der mit einem Doppelpack die Münchner quasi im Alleingang zum Heimsieg schoss.

Philipp schockt die Bayern früh, Bayern gleich spät aus

Im Vergleich zum 1:1-Unentschieden gegen Union nahm Flick vier personelle Veränderungen vor: Anstelle von Pavard, Davies, Musiala (allesamt auf der Bank) und Goretzka (muskuläre Probleme) durften Süle, Hernández, Sane und Tolisso starten. Etwas überraschend musste Süle hinten rechts in der Viererkette ran. Tolisso hingegen agierte als einziger Sechser. Müller, Coman, Gnabry und Sane stürmten alle samt hinter Lewandowski.

Die Bayern erwischten, wie so oft in den vergangenen Wochen, einen Horrorstart und lagen bereits nach fünf Minuten in Rückstand. Nach einem misslungenen Klärungsversuch von Sane war Philipp zur Stelle. Für die Münchner war es bereits der sechste 0:1-Rückstand in Folge.

Die Münchner zeigten sich jedoch nicht wirklich geschockt und hatten in der 17. und 18. eine Doppelchance, doch während Lewandowski an Casteels scheiterte, wurde ein Gnabry-Schuss aus kurzer Distanz abgegrätscht.

Niklas Süle und Robert Lewandowski
Foto: CHRISTOF STACHE/POOL/AFP via Getty Images

Mitte der ersten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Teams, bei dem auch die Wölfe immer wieder gefährlich vor das Bayern-Tor kamen. Auch die Bayern drückten weiterhin auf den Ausgleich und belohnten sich in der Nachspielzeit für ihre Offensivdrang: Nach einer Hereingabe von Coman besorgte Lewandowski, mit dem Pausenpfiff, per Kopf doch noch den 1:1-Ausgleich. Für den 32-jährigen Stürmer war dies der 250. Bundesliga-Treffer im 332. Spiel.

Lewandowski schießt Bayern zum Sieg

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel war Lewandowski erneut zur Stelle und brachte die Bayern, nach schöner Vorarbeit von Jerome Boateng, in der 50. Minute mit 2:1 in Front.

Ähnlich wie im ersten Spielabschnitt entwickelte sich ein vollkommen offenes Spiel, bei dem die Münchner zwar mehr Spielanteile hatten, die Wolfsburger aber weiter dagegenhielten. Torchancen blieben jedoch lange Zeit auf beiden Seiten jedoch Mangelware. Bis zur 85. Minute, als Manuel Neuer einen wuchtigen Abschluss von Weghorst mit einer Glanzparade entschärfte.

Die Wölfe drängten in den Schlussminuten nochmals auf den Ausgleich, wirklich gefährlich wurde es jedoch nicht mehr, so dass am Ende beim knappen Heimerfolg für die Bayern blieb.

Trotz des Siegs bleiben die Bayern weiterhin auf dem 2. Platz hinter Bayer Leverkusen. Dies könnte sich am kommenden Samstag jedoch ändern. Dann sind Hansi Flick und sein Team zu Gast in der BayArena. Das letzte Bayern-Spiel des Jahres ist zugleich das Topspiel am 13. Spieltag in der Bundesliga.