FC Bayern II

1:1 gegen Unterhaching: Bayern-Amateuren gehen mit einem Punktgewinn in die Winterpause

FC Bayern Amateure
Foto: imago images

Nach zuletzt schwierigen Wochen konnten die Bayern-Amateure das Jahr 2020 immerhin mit einem Punktgewinn beenden. Im Lokalderby gegen die Spielvereinigung Unterhaching reichte es für das Seitz-Team zu einem 1:1 Unentschieden. Zwar verpassten die Münchner damit einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf, deuteten mit einer der besten Leistungen der Saison jedoch immerhin eine Aufwärtstendenz an.

Ohne den angeschlagenen Tiago Dantas aber mit Leon Dajaku und Jan-Fiete Arp gingen die Münchner ins letzte Spiel vor der Weihnachtspause. Doch bereits in der zweiten Minute sorgte ein sehenswerter Freistoßtreffer von Luca Marseiler für die Hachinger Führung. Trotz weniger Erfolgserlebnisse in den letzten Wochen, erholte sich das Seitz-Team gut von der verpatzten Anfangsphase. Bis zur ersten guten Münchner Chance dauerte es jedoch bis zur 37. Spielminute, als Maxi Zeiser nach einer Flanke von Remy Vita frei zum Abschluss kommt. Nachdem Haching-Torwart Nico Mantl den Abschluss von Zaiser noch entschärfen konnte, war er kurz vor der Pause chancenlos. So tat es Jan-Fiete Arp dem Unterhachinger Marseiler gleich und traf mit einem überragenden Freistoß aus 25 Meter genau in den Winkel. Balsam für die Seele von Arp, der in den vergangenen Monaten nur selten Glanzpunkte setzen konnte.

Seitz lobt sein Team: „Leistung war herausragend“

Die zweite Hälfte begann temporeich, wobei die Bayern das Gaspedal mit fortlaufender Spieldauer immer tiefer drückten. Die besten Möglichkeiten hatten dabei Timo Kern und Josip Stanisic. Während Kern einen Kopfball freistehend knapp am Tor vorbeisetzte, scheiterte Stanisic mit einem Weitschuss an Nico Mantel. So mussten sich die Bayern Amateure mit einem verdienten Punkt begnügen. Trainer Holger Seitz zeigte sich nach dem Spiel begeistert von seinem Team. „Ich bin total zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, die war herausragend. Insbesondere in der zweiten Halbzeit haben wir permanent nach vorne gespielt. Das Einzige was am Ende nicht ganz passt, ist das Ergebnis“, resümierte Trainer Holger Seitz.

Mit 17 Punkten nach 15 Spielen rangieren die Bayern derzeit auf Rang 16 der Drittliga-Tabelle. Nun hat das Team erstmal drei Wochen Pause, ehe es mit einem echten Kracher ins neue Jahr geht. So warten am 9. Januar die Münchner Löwen auf die Roten.