FC Bayern News

Trotz Weltfußballer-Wahl: Lewandowski sieht sich nicht auf einem Level mit Messi und Ronaldo

Robert Lewandowski
Foto: Pool/Marco Donato-FC Bayern/Pool via Getty Images

Mit seiner Wahl zum Weltfußballer des Jahres ist Robert Lewandowski endgültig im Kreis der ganz Großen angekommen. Trotz seiner sensationell erfolgreichen letzten Saison sieht er sich nicht gänzlich auf der Ebene von Lionel Messi und Christiano Ronaldo. Dies bringt er in einem witzigen Vergleich zum Ausdruck.

Ganze sechs Weltfußballer-Auszeichnungen hat der Argentinier Lionel Messi auf seiner Visitenkarten stehen, während Juve-Star Ronaldo immerhin fünf Awards zählt. Ein deutlicher Beweis für die Konstanz, mit der die beiden überragenden Spieler des letzten Jahrzehnts den Fußball geprägt haben. Dementsprechend respektvoll zeigt sich der erstmalige Gewinner im Inteview mit France Football. „Messi und Ronaldo sitzen schon sehr lange an einem Tisch, and der Spitze, und das macht sie unschlagbar“, würdigt er die Leistungen der beiden Stars.

„Kann sie einladen, an meinem Tisch zu essen“

Vor zwei Jahren erklärte noch der Franzose Antoine Griezmann, dass er jetzt am selben Tisch sei, wie Messi und Ronaldo. Sich mit diesen Top-Stars zu vergleichen, fällt Lewandowski hingegen eher schwer. „Ich kann mir das stand jetzt nicht vorstellen. Aber wenn man sich die Zahlen anschaut, denke ich, dass ich ziemlich gut darin abgeschnitten habe, wenn es darum geht, Tore zu schießen“, so der frisch gekürte Weltfußballer. „Ich kann mir nicht vorstellen an einem Tisch zu sitzen, aber ich kann sie einladen, an meinem zu essen“, schlussfolgert er lachend. So erklärt Lewandowski sinngemäß, dass er zwar im Konzert der Besten mitspielt, sich aber auf keinem Thron sieht, den Messi und Ronaldo im Weltfußball innehaben.