FC Bayern News

Bayern-Jahresrückblick 2020 – Juni: Meistertitel und 100 Tore

FC Bayern
Foto: imago images

Es war der Monat der nationalen Krönung. Im Juni konnte sich der FC Bayern München erneut zum deutschen Champion küren. Wie bereits im Mai, nachdem die Saison fortgesetzt wurde, gewann der deutsche Rekordmeister jedes Spiel. Doch nicht jeder Gegner wurde ohne Weiteres dominiert. Es blieb ein hartes Stück Arbeit.



Mit sieben Zählern Vorsprung vor Borussia Dortmund reiste der FC Bayern München am 6. Juni 2020 zu Bayer 04 Leverkusen. Es schien die letzte Chance für den BVB, im Fernduell vielleicht doch noch an den Erzrivalen heranzurücken. Doch der FC Bayern demonstrierte am 30. Spieltag einmal mehr seine Stärke. Mit 4:2 gewannen die Münchner in der BayArena. Die Tore erzielten Kingsley Coman, Leon Goretzka, Serge Gnabry und Robert Lewandowski. Kurz vor dem Ende erzielte Florian Wirtz das 2:4 für Leverkusen und wurde mit nur 17 Jahren 1 Monat 3 Tagen der jüngste Bundesliga-Torschütze aller Zeiten. Mittlerweile wurde er von Youssoufa Moukoko (16 Tage 28 Tage, Borussia Dortmund) überholt.

Am 10. Juni 2020 stand das Halbfinale im DFB-Pokal auf dem Programm. Der FC Bayern empfing Eintracht Frankfurt. Die Hessen wurden kürzlich erst mit 5:2 besiegt. Es wurde ein offenes Spiel, das der FCB schließlich mit Mühe und Not für sich entscheiden konnte. Ivan Perisic und Robert Lewandowski trafen beim 2:1-Sieg und brachten die Münchner in das Finale nach Berlin, in dem schließlich Bayer 04 Leverkusen warten sollte.

Mit weiterhin sieben Punkten Vorsprung ging der FCB in den 31. Spieltag der Bundesliga, an dem theoretisch schon die Meisterschaft perfekt gemacht werden konnte. Da die Dortmunder 1:0 in Düsseldorf gewannen, musste das Team von Trainer Hansi Flick noch etwas warten. Seine Mannschaft erledigte unterdessen die nächsten Pflichtaufgabe und siegte am 13. Juni 2020 mit 2:1 gegen Borussia Mönchengladbach. In einem engen Match brachte Joshua Zirkzee den FC Bayern in Führung. Allerdings unterlief Benjamin Pavard ein Eigentor und es schien darauf hinauszulaufen, dass die Bayern nach langer Zeit doch wieder einen Punkt abgeben würden. Doch wenige Momente vor dem Ende erzielte Leon Goretzka den umjubelten 2:1-Siegtreffer. Bemerkenswert: Der FC Bayern München kassierte seine letzte Niederlage in einem Pflichtspiel am 14. Spieltag – also im Hinspiel bei Borussia Mönchengladbach (1:2).

Thomas Müller erzielt Nummer 100

Embed from Getty Images

Am Dienstag, den 16. Juni 2020 war es dann soweit: Der FC Bayern München gewann beim SV Werder Bremen mit 1:0 und sicherte sich den 30. deutschen Meistertitel. Dass Dortmund zuhause gegen Mainz mit 0:2 verlor, fiel gar nicht mehr ins Gewicht. Auch die Bayern zeigten kein gutes Spiel, doch ein Tor von Robert Lewandowski sollte zum 14. Pflichtspielsieg in Serie reichen. Es folgte eine merkwürdige Meisterfeier, ohne Fans und mit einem gewissen Maß an Abstand. Dass der Meistertitel verdient war, zweifelte niemand an. Vor allem nach der Corona-Unterbrechung spielten die Bayern so dominant wie selten zuvor.

Doch die Bayern ließen nicht locker und wollten im Rhythmus bleiben. Auch die letzten beiden Ligaspiele der Saison wurden gewonnen. Am 20. Juni 2020 gab es dank der Tore von Robert Lewandowski (traf doppelt) und Joshua Kimmich einen 3:1-Sieg gegen den SC Freiburg. Am 27. Juni 2020 schlossen die Münchner die Saison mit einem fulminanten 4:0 beim VfL Wolfsburg ab. Robert Lewandowski, Kingsley Coman, Michaël Cuisance und Thomas Müller trafen. Der Treffer von Müller in der 79. Minute war das 100. Saisontor der Münchner.

Die Bayern holten in 34 Spielen 82 Punkte und kamen auf ein Torverhältnis von 100:32. Am Ende waren es 13 Punkte Vorsprung auf Verfolger Borussia Dortmund, obwohl der Rückstand auf den BVB zeitweise sieben Punkte betrug. Robert Lewandowski wurde mit 34 Toren in 31 Spielen Torschützenkönig.

Auch die zweite Mannschaft des FC Bayern München eilte in der 3. Liga von Sieg zu Sieg. Ende Juni stand die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß plötzlich an der Tabellenspitzen und sollte im Juli 2020 tatsächlich die Chance haben, sich zum Meister zu krönen.