FC Bayern News

Bayern-Jahresrückblick 2020 – August: Lissaboner Triumphe bringen Europas Krone

FC Bayern
Foto: Matt Childs/Pool via Getty Images

Die vergangenen Wochen im Juni und Juli 2020 waren beim FC Bayern München kaum zu toppen, doch der deutsche Rekordmeister legte im August 2020 tatsächlich noch einen oben drauf. Im Mini-Turnier der UEFA Champions League gelang der große Triumph. Unvergessen bleibt das surreale Viertelfinale gegen den FC Barcelona. In unserem Jahresrückblick beschäftigen wir uns im Folgenden mit dem außergewöhnlichen Monat August.

Nach dem Sieg im DFB-Pokal (4:2 gegen Bayer 04 Leverkusen) wurden die Profis des FC Bayern München in einen Kurzurlaub geschickt. Doch die Bayernspieler schienen gar nicht richtig abzuschalten und sich bereits in den kurzen Ferien auf die Champions League zu fokussieren. Dies zieht sich durch das komplette Jahr 2020: Keine andere Mannschaft war derart konzentriert und sogar versessen auf den Erfolg. Dass schließlich auch die Königsklasse gewonnen wurde, war nur logisch.

Bevor es nach Lissabon ging, gab es noch das Rückspiel im Achtelfinale gegen den FC Chelsea zu absolvieren. Vor heimischer Geisterspielkulisse gewann der FCB am 8. August 2020 völlig ungefährdet mit 4:1 (Hinspiel: 3:0). Robert Lewandowski traf doppelt. Auch Ivan Perisic und Corentin Tolisso waren erfolgreich.

Im Anschluss flog der FC Bayern München nach Lissabon, um dort mit den sieben weiteren verbliebenen Teams den Sieger auszuspielen. Im Viertelfinale bekam es das Team von Trainer Hansi Flick am 14. August 2020 mit dem FC Barcelona zu tun. Es sollte ein denkwürdiger Abend werden, der bei den Anhängern beider Klubs unvergessen bleiben dürfte. Mit sage und schreibe 8:2 fertigen die Münchner die Katalanen ab und zeigten sich in sämtlichen Belangen haushoch überlegen. Die Tore für den FC Bayern erzielten Thomas Müller (zweifach), Ivan Perisic, Serge Gnabry, Joshua Kimmich, Robert Lewandowski und ausgerechnet Barcelona-Leihgabe Philippe Coutinho, der seinem Arbeitgeber ebenfalls gleich doppelt einschenkte.

Die Bayern zogen also dank einer Machtdemonstration in das Halbfinale ein. Im Mini-Turnier von Lissabon gab es nur K.O.-Spiele – auf Rückspiele wurde verzichtet. Ohnehin hätte der FC Barcelona dieses Horror-Ergebnis nicht mehr umbiegen können.

21. Sieg in Folge – auch die Hürde Paris wurde genommen

Embed from Getty Images

In der Vorschlussrunde trafen die Münchner auf das Überraschungsteam von Olympique Lyon, das Pep Guardiolas Manchester City aus dem Turnier kegelte. Der FC Bayern hatte durchaus Probleme, gewann letztlich aber doch souverän mit 3:0. Serge Gnabry schnürte einen Doppelpack. Robert Lewandowski traf ebenso.

Im Finale der UEFA Champions League sollte Paris Saint-Germain warten. Das Team von Trainer Thomas Tuchel um die Superstars Neymar oder Kylian Mbappé wollte sich endlich Europas Krone aufsetzen, nachdem es immer wieder frühzeitig gescheitert war. Das Spiel selbst war sicherlich eines der langweiligsten in der Geschichte der Königsklasse. Paris fand wenig Mittel und die Bayern hatten schließlich einen starken Moment, der ausreichte, um das Spiel mit 1:0 zu gewinnen. Kingsley Coman traf in der 59. Minute nach Vorarbeit von Joshua Kimmich und war schließlich der gefeierte Mann von Lissabon. Die Bayern holten zum dritten Mal die UEFA Champions League und wurden ihrer Favoritenrolle schließlich gerecht.

Der Sieg gegen Paris sollte schließlich der 21. Pflichtspielsieg der Münchner in Folge werden. Die Bayern bewiesen, dass sie mit ihrer Trainerentscheidung pro Hansi Flick alles richtig gemacht hatten. In nur wenigen Monaten formte er ein Team, das mit extremer Dominanz das Triple holen sollte.

Nach dem Triumph in der Champions League bekamen die Bayernprofis die zweite kurze Sommerpause, bevor es in der Bundesliga wieder losgehen sollte. Am 11. September 2020 sollte sich die Mannschaft schließlich wieder zum Training versammeln.