Transfers

Zirkzee-Wechsel im Winter: Frankfurt ist in der Pole Position

Joshua Zirkzee
Foto: Handout/FC Bayern via Getty Images

Joshua Zirkzee steht kurz davor den FC Bayern zu verlassen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge möchte der Niederländer im Winter verliehen werden, um mehr Spielpraxis zu sammeln. Wie „Sky“ berichtet, ist Eintracht Frankfurt in der Pole Position im Transferpoker um den Stürmer.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Joshua Zirkzee die Bayern im Januar unbedingt verlassen möchte. Seit der Ankunft von Eric Maxim Choupo-Moting ist Zirkzee nur noch dir dritte Option bei den Münchnern. Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach der 1. FC Köln einen neuen Anlauf im Winter starten wird. Doch Eintracht Frankfurt scheint deutlich bessere Aussichten zu haben.

Fredi Bobic befindet sich bereits im Austausch mit Zirkzee

Wie „Sky“ berichtet, befindet sich Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic bereits im Austausch mit der Zirkzee-Seite. Diese sind von dem Interesse der Eintracht angetan und können sich einen Wechsel in die Mainmetropole sehr gut vorstellen. Auch zwischen den Bayern und den Hessen soll es bereits ersten Kontakt geben. Einziger Haken: Frankfurt besteht auf eine Kaufoption im Sommer 2021. Es ist fraglich, ob die Bayern den 19-jährigen Stürmer dauerhaft ziehen lassen wollen.

Der 1. FC Köln soll indes aus dem Rennen sein laut „Sky“. Grund hierfür ist der Abstiegskampf und das unruhige Umfeld. Auch der FC Brügge hat nur Außenseiterchancen im Wettbuhlen um Zirkzee.