Transfers

Medien: Bayern ist nach wie vor an Haaland interessiert – Real ist aber in der Pole Position

Erling Haaland
Foto: Sebastian Widmann/Bongarts/Getty Images

Nicht selten präsentierte sich Erling Haaland im Jahr 2020 als der Retter in Not für Borussia Dortmund. Als der 20-Jährige in der Endphase des letzten Jahres ausfiel, rutschten der BVB prompt auf Platz fünf zurück. Haaland ist bereits in jungen Jahren einer der besten Stürmer der Welt. So ist es wenig überraschend, dass schon jetzt über die Zukunft des Norwegers spekuliert wird. So konnten die Dortmunder ihre größten Talente in der Vergangenheit nur selten halten. Aktuellen Medienberichten zufolge steht Haaland auch beim FC Bayern auf dem Wunschzettel.



Dass Erling Haaland eine große Karriere vor sich hat, steht wohl außer Frage, offen ist hingegen bei welchem Verein er diese absolvieren wird. Zumindest bis zum Jahr 2022 ist ein Abgang des Torjägers unwahrscheinlich. So berichtete die “Sport BILD” unlängst, dass Haalands Ausstiegsklausel, in Höhe von 75 Millionen Euro, erst im Sommer 2022 greift. Zwar klingt die Summe auf dem ersten Blick nach viel Geld, so ist auch klar, dass für Spieler wie Haaland ein solcher Betrag von manchen Klubs, ohne zu zögern gezahlt wird. Die französische Zeitung “L’Équipe” berichtet, dass Paris Saint-Germain, die Bayern und der FC Barcelona am Norweger interessiert sind. Haaland und seine Agenten sollen derzeit allerdings einen Wechsel zu Real Madrid präferieren.

Tritt Haaland in die Fußstapfen von Lewandowski oder Benzema?

Bei den Königlichen ist derzeit Karim Benzema als Stoßstürmer gesetzt, jedoch wird dieser im Jahr 2022 bereits 35 Jahre alt. Der ideale Zeitpunkt also, um diesen für einen weitaus jüngeren Spieler mit einer ebenso großen Qualität zu ersetzen. Ähnliche Gedankengänge könnte man auch an der Säbener Straße haben. Zwar spielt auf der Stürmerposition kein geringerer, als Robert Lewandowski, so ist der Weltfußballer eben auch schon 32 Jahre alt. Diesen eines Tages gegen den 13 Jahre jüngeren BVB-Star zu ersetzen, ist natürlich eine interessante Möglichkeit.

Interessant: Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte zuletzt öffentlich betont, dass die Bayern derzeit kein Interesse an Haaland haben, wegen Lewandowski. Der 65-jährige stellte aber auch klar, dass nach seiner Ära, welche Ende 2021, andere Personen darüber entscheiden wer an die Isar wechselt oder nicht.