FC Bayern News

Platzt das Probetraining für die US-Youngster beim FC Bayern?

Edwin Cerrillo
Foto: imago images

Der FC Dallas hat gestern bekannt gegeben, dass sechs Nachwuchsspieler aus ihrem Kader in den kommenden drei Wochen beim FC Bayern mit trainieren werden. Kurioserweise haben die Münchner dies bisher noch nicht offiziell bestätigt. Dies könnte unter anderem daran liegen, dass es Probleme bei der Ausreise der US-Youngster gibt.



Seit knapp zwei Jahren hat der FC Bayern eine Partnerschaft mit dem MLS-Klub FC Dallas. Die Münchner erhoffen sich dadurch ein zielgenaueres Scouting auf dem US-amerikanischen Markt. Mit Chris Richards haben die Münchner bereits den ersten Profi aus Dallas fest verpflichtet.

Dallas-Youngster dürfen nicht ausreisen

Der FC Dallas gab gestern bekannt, dass mit Edwin Cerillo, Justin Che, Ricardo Pepi, Thomas Roberts, Dane Sealy und Brandon Servania insgesamt sechs Nachwuchsspieler in den kommenden Wochen am FC Bayern Campus mit trainieren werden. Laut der „tz“ droht dieses Vorhaben nun jedoch zu platzen. Grund: Die sechs Spieler durften gestern nicht nach München ausreisen, was vermutlich an den aktuellen Corona-Bedingungen liegt. In den kommenden Tagen werden diese jedoch einen neuen Versuch starten.

Kurios: Als Hansi Flick auf heutigen Abschluss-PK vor dem Gladbach-Spiel auf das US-amerikanische Sextett angesprochen wurde, zeigte er sich komplett ahnungslos. Eine offizielle Bestätigung seitens der Bayern gibt es bis dato auch noch nicht.