Transfers

„Weit vorangeschrittene Gespräche mit Upamecano“ – Die Bayern machen Ernst

Dayot Upamecano
Foto: imago images

Die Gerüchteküche an der Säbener Straße brodelt mal wieder. Auch wenn die Bayern-Verantwortlichen zuletzt alle samt betont haben, dass man im Winter keine neuen Spieler verpflichten wird, arbeiten Hasan Salihamidzic & Co. im Hintergrund bereits an den Sommer-Transfers. Ganz weit oben auf der Wunschliste steht der Name Dayot Upamecano.

Der 22-jährige Franzose wird schon seit dem Sommer 2019 mit den Bayern in Verbindung gebracht. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist der Kontakt zwischen Upamecano und den Münchner seitdem nie wirklich abgerissen.

Die Bayern suchen einen Alaba-Nachfolger

„SPORT1“-Experte Alfred Draxler enthüllte am Sonntag im „Doppelpass“, dass die Bayern alles daran setzen den französischen Nationalspieler im Sommer an die Isar zu locken: „Ich weiß, dass die Bayern mit dem Berater Kontakt hatten und die Gespräche offenbar schon weit vorangeschritten sind“. Dies deckt sich mit anderen Berichten, wonach der FCB als Top-Favorit für eine Verpflichtung des RB-Verteidigers gilt.

Klar ist: Die Bayern sind auf der Suche nach einem Nachfolger für David Alaba, der der die Münchner nach 12 Jahren mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit am Ende der Saison verlassen wird. Upamecano soll dabei das Transfer-Ziel Nr. 1 sein. Der Youngster kann Leipzig aufgrund einer festgeschriebenen Ablösesumme in Höhe von 45 Mio. Euro vorzeitig verlassen.

Ein Selbstläufer wird der Transfer jedoch nicht. Upamecano steht auch bei anderen Top-Klubs auf dem Wunschzettel. Vor allem der FC Chelsea soll demnach großes Interesse haben und sich ebenfalls verstärkt um den Innenverteidiger bemühen.