Transfers

Bericht: Die Bayern haben Hudson-Odoi noch nicht aufgegeben

Callum Hudson-Odoi
Foto: imago images

Der FC Bayern hat vergangenen Sommer mit Hochdruck an einer Verpflichtung von Callum Hudson-Odoi gearbeitet. Kurz vor der Zielgeraden platzte der Deal jedoch aufgrund der finanziellen Forderungen des FC Chelsea. Englischen Medienberichten zufolge haben die Münchner jedoch nach wie vor Interesse an dem Flügelstürmer.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic ein großer Fan von Callum Hudson-Odoi ist. Der Bosnier hat bereits drei Anläufe gestartet um den 20-jährigen Youngster an die Isar zu locken – ohne Erfolg. Trotz der vielen Schlappen sind die Münchner weiterhin an Hudson-Odoi dran und könnten kommenden Sommer einen weiteren Versuch starten.

Die Bayern beobachten die Entwicklung von Hudson-Odoi in London

Wie die „Daily Mail“ berichtet, beschäftigen sich die Bayern weiterhin mit dem Linksaußen. Der englische Nationalspieler hat keinen leichten Stand bei den Blues unter Frank Lampard und kommt in der laufenden Saison nur auf acht Einsätze in der Premier League, zumeist von der Bank. Vor allem die beiden Bundesliga-Neuzugänge Timo Werner und Kai Havertz haben den Konkurrenzkampf im Offensivbereich der Londoner nochmals deutlich erhöht.

Demnach könnten die Bayern im Sommer 2021 erneut bei den Blues anklopfen wegen Hudson-Odoi, sollte dieser in den kommenden Monaten nicht über eine Reservistenrolle hinauskommen.

Klar ist: Sollte Douglas Costa die Bayern nach seiner Leihe erneut verlassen, haben die Münchner erneut Bedarf an einem Flügelstürmer.