FC Bayern News

Zeichen gegen Rassismus: Bayern läuft gegen Kiel in Human Race Trikot auf

Tiago Dantas
Foto: imago images

Wer das Ligaspiel der Bayern-Damen gegen Frankfurt oder das Derby FC Bayern II gegen die Münchner Löwen verfolgt hat, könnte das Trikot mit den auffälligen blauen Schulterstreifen schon gesehen haben. Beim Pokalspiel gegen Holstein Kiel werden laut Bild-Informationen nun auch die Profis im „Human-Race-Trikot“ auflaufen.

Am Mittwoch bleiben sowohl die standartmäßig roten Heimtrikots als auch die weißen Auswärtstrikots an der Säbener Straße. Grund hierfür ist die Human-Race-Initiative von Partner Adidas. In dessen Rahmen hat der Rapper und Designer Pharell Williams eine besondere Trikot-Kollektion entwickelt. Die Shirts wurden in Anlehnung an die Trikots der Saison 1991 bis 1993 kreiert und symbolisieren eine Aktion gegen Gewalt, Rassismus und für Vielfalt. An der Initiative beteiligen sich auch andere Top-Klubs, wie Juventus Turin oder Real Madrid. Der Erlös, der im Fan-Shop erhältlichen Trikots, soll an SOS Kinderdörfer gehen.

„Wollen als FC Bayern einen Teil dazu beitragen“

Bereits zuvor, im März 2020. haben die Bayern mit der Aktion „Rot gegen Rassismus ein ähnliches Zeichen gegen Ausgrenzung und Intoleranz gesetzt. Auch damals trat der Klub in speziellen „Rot gegen Rassismus“-Shirts an und spendete den Erlös an soziale Einrichtungen, die sich für Vielfalt und Toleranz einsetzen. Präsident Herbert Hainer steht voll und ganz hinter den sozialen Projekte und Initiativen, die die Welt zu einem besseren Ort machen sollen. „Ausgrenzung, Diskriminierung, Hass und Gewalt in jeder Form haben in unserer Welt, nichts verloren“, appelliert er an die Bevölkerung. „Egal, woher man kommt – der Fußball bietet uns allen ein Zuhause. Der Fußball hat die Kraft, Menschen zu verbinden. Dazu wollen wir als FC Bayern stets einen Teil beitragen“, versichert Hainer. So ist Fußball eben weit mehr als der reine Kampf um Titel.