FC Bayern News

Rummenigge hofft auf eine Rückkehr zur Triple-Spielweise

Hansi Flick und Karl-Heinz Rummenigge
Foto: imago images

Die Spielweise des FC Bayern sorgt derzeit für viele Diskussionen. Hansi Flick hatte bereits betont, dass es trotz der massiven Defensivprobleme zu keiner Anpassung der taktischen Ausrichtung kommen wird. FCB-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge fordert indes eine Rückkehr zur Triple-Spielweise.

Eine hohe Viererkette, aggressives Pressing und vor allem Gegenpressing bei Ballverlusten und konsequentes Offensivspiel über die Flügel. Mit dieser relativ simplen Spielweise haben die Bayern im vergangenen Jahr alles gewonnen was es zu gewinnen gibt. Auch in der neuen Saison halten die Münchner an ihrem Erfolgsrezept fest, dennoch läuft es alles andere als rund.

Für Bayern-Klubchef Karl-Heinz Rummenigge geht es nun darum, dass Joshua Kimmich & Co. ganz schnell wieder zur Triple-Spielweise zurückfinden.

„Das ist nicht der Beginn eines Jahres, den man sich wünscht“

Im Interview mit der „tz“ und dem „Münchner Merkur“ machte der 65-jährige deutlich, dass der gesamte Verein vom Start ins neue Jahr enttäuscht sei: „Das ist nicht der Beginn eines Jahres, den man sich wünscht“.

Der Vorstandschef fordert eine deutliche Leistungssteigerung, vor allem in Sachen Einsatz: „Wir müssen zu der Spielart und Gangart zurückfinden, die uns speziell im letzten Sommer so ausgezeichnet hat, als wir hoch gepresst haben, aber alle mitgemacht haben. Der Gegner hatte gar keine Möglichkeit, aus dem Defensivbereich rauszukommen. Zu dieser Spielweise müssen wir zurückfinden, wenn wir auch im Jahr 2021 Erfolge haben wollen“.

Zeitgleich zeigte Rummenigge aber auch Verständnis dafür, dass es aktuell zu einem „kleinen Einbruch“ gekommen ist: „2020 haben wir das Triple gewonnen, dazu die zwei Supercups, da wirst du Tag und Nacht gelobt. Es ist vielleicht ein Stück menschlich, wenn du dir dann den einen oder anderen Schritt sparen willst“.