Transfers

Trotz aktueller Entwicklungen in England: Bayern ist weiterhin in der Pole Position bei Upamecano!

Dayot Upamecano
Foto: imago images

Spätestens nach der öffentlichen Interessensbekundung von Karl-Heinz Rummenigge, ist es ein offenes Geheimnis, dass der FC Bayern Dayot Upamecano kommenden Sommer verpflichten möchte. Aktuellen Medienberichten zufolge hat die Konkurrenz im Wettbuhlen um den Franzosen zuletzt jedoch stark zugenommen. Vor allem der FC Chelsea soll, dank Neu-Trainer Thomas Tuchel, deutlich bessere Karten haben. Dennoch, die Bayern bleiben weiterhin in der Pole Position im Transferpoker um den Innenverteidiger.

In den vergangenen Tagen gab es zahlreiche neue Gerüchte und Spekulationen rund um Upamecano und dessen sportliche Zukunft. Vor allem in England wird der 22-jährige Abwehrspieler heiß gehandelt. Manchester United und der FC Liverpool sollen an ihm dran sein. Zudem macht sich der FC Chelsea, auch dank Upamecano-Fan Thomas Tuchel, besonders große Hoffnungen auf eine Verpflichtung- Trotz der jüngsten Entwicklung ist der FC Bayern jedoch weiterhin der Favorit.

Auch Rummenigge steht im direkten Kontakt mit Upamecano

Wie das Portal „Fussball Transfers“ exklusiv berichtet, hat neben FCB-Coach Hansi Flick auch Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge mehrere Gespräche mit dem Franzosen geführt. Demnach will Upamecano „unbedingt nach München wechseln“.

Schon vor der laufenden Saison war der französische Nationalspieler ein Thema an der Säbener Straße, ein Transfer kam jedoch aus Kostengründen nicht zustande. Dank einer festgeschriebenen Ausstiegsklausel in Höhe von 42,5 Mio. Euro kann Upamecano Leipzig kommenden Sommer nun verlassen. Laut „Fussball Transfers“ werden die Münchner aufgrund der anhaltenden Corona-Krise nochmals versuchen den Preis etwas zu drücken. Im Zweifel ist man aber auch bereit die volle Summe zu zahlen.

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de