Fussball News

Positive Signale bei Musiala: Der Löw-Besuch in München scheint geholfen zu haben

Jamal Musiala
Foto: Handout/FC Bayern via Getty Images

Spielt Jamal Musiala bald für die deutsche Nationalmannschaft? Aktuellen Medienberichten zufolge hat der 17-jährige noch keine finale Entscheidung getroffen, dennoch hat der DFB am vergangenen Wochenende einen guten Eindruck bei dem Bayern-Youngster hinterlassen.



„Ich denke, er weiß so oder so, dass ich ihn nominieren will“, Bundestrainer Joachim Löw hat am vergangenen Samstag gegenüber der „BILD Zeitung“ bestätigt, dass er großes Interesse an Musiala hat und diesen für die bevorstehenden Länderspiele Ende März berufen will. Laut dem Blatt hat Löw die feste Absicht das Top-Talent der Bayern für die Länderspiele gegen Island (25.3.), Rumänien (28.3.) und Nordmazedonien (31.3.) ins deutsche Aufgebot zu berufen. Bei einem Länderspiel-Einsatz hätte sich der DFB Musiala damit endgültig gesichert.

Nach Informationen der „BILD Zeitung“ kam es am Samstag in der Münchner Allianz Arena zu einem kurzen Gespräch zwischen Musiala, dessen Mutter Carolin sowie Löw und DFB-Direktor Oliver Bierhoff. Demnach wurden die Aussagen von Löw von der Musiala-Seite „positiv aufgenommen“.

Neben Löw kämpft auch England Nationaltrainer Gareth Southgate um den 17-jährige Offensivspieler. Musiala feierte vergangenen November sein Debüt in der englischen U21-Nationalmannschaft und hatte bereits mehrfach Kontakt zu Southgate. Auch dieser plant eine Nominierung für die Three Lions im März.

Wie sich der Bayern-Profi entscheidet, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Spätestens im März, wenn es zu den jeweiligen Nominierungen kommt.

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de