Bundesliga

Müller nach dem Zittersieg gegen Berlin: „Du kannst nicht in jedem Spiel zelebrieren“

Thomas Müller
Foto: JOHN MACDOUGALL/POOL/AFP via Getty Images

Die Bayern haben einen knappen 1:0-Arbeitssieg bei Hertha BSC eingefahren. Auch wenn die Münchner ohne Gegentreffer blieben, präsentierte man sich nicht wirklich sattelfest in der Defensive. Thomas Müller zeigte sich nach dem Spiel nicht vollends zufrieden, .



Müller, der den entscheidenden Treffer von Kingsley Coman in der 20. Minute vorbereitet hat, zeigte sich nach dem Spiel zufrieden, konnte die Leistung der Bayern aber durchaus selbstkritisch einschätzen: „Als wir den Platz zum Aufwärmen betreten haben und der Rasen schon so leicht geschmatzt hat, wussten wir dass es höchstwahrscheinlich ein hart umkämpftes Spiel wird. Wir hätten sicherlich in der einen oder anderen Szene das eine oder andere Tor mehr machen können.“

Der 31-jährige betonte zudem, dass die Bayern kurz vor dem Spielende durchaus ein bisschen Glück hatten: „Am Ende wird es ein knappes Ding. Wir müssen das so nehmen. Man kann nicht jedes Spiel zelebrieren. Aber natürlich brauchst du auch ein bisschen Spielglück und den Manu haben wir ja auch noch“.

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de