FC Bayern News

Die teuersten Bayern-Neuzugänge: Upamecano mischt ganz weit oben mit

Dayot Upamecano
Foto: imago images

Mit der Verpflichtung von Dayot Upamecano ist dem FC Bayern ein echter Transfer-Coup gelungen. Die Bayern haben den Transfer am heutigen Sonntag offiziell bestätigt. Der Franzose wird kommenden Sommer für die festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 42,5 Mio. Euro in die bayerische Landeshauptstadt wechseln. Damit wird der Innenverteidiger zum drittteuersten Transfer der Bayern-Geschichte. 

Als Javi Martínez im Spätsommer 2012 nach langem Hin und Her für 40 Mio. Euro von Athletic Bilbao zum FC Bayern wechselte, staunte die Konkurrenz nicht schlecht. Noch nie wurde in der Bundesliga für einen Spieler so viel Geld überwiesen. Erst als Julian Draxler in der Saison 2015/16 für 43 Mio. Euro von Schalke zu Wolfsburg wechselte, wurde der „Martínez-Rekord“ abgelöst.

Im internen Bayern-Transferranking schoben sich später Saison für Saison noch Tolisso (41,5 Mio. Euro), Rekord-Transfer Hernández (80 Mio. Euro) und Sané (45 Mio. Euro) vor den Spanier, der die Bayern am Ende der laufenden Saison wohl verlassen wird.

Upamecano verdrängt Landsmann Tolisso aus der Top 3

Upamecano verdrängt mit 42,5 Mio. Euro nun knapp Corentin Tolisso vom Treppchen und schiebt sich hinter Hernández und Sané auf Rang drei. Bei einem Marktwert von 60 Mio. Euro gilt der 22-jährige aber eher als „Schnäppchen“. Unter den Top-10-Transfers des Rekordmeisters befinden sich zudem mit Hernández, Pavard (35 Mio. Euro) und eben Upamecano drei Franzosen.

Die teuersten Neuzugänge des FC Bayern: Die Top 10 in der Übersicht

  1. Lucas Hernandez – 80 Mio. Euro
  2. Leroy Sane – 45 Mio. Euro
  3. Dayot Upamecano – 42,5 Mio. Euro
  4. Corentin Tolisso – 41,5 Mio. Euro
  5. Javi Martinez – 40 Mio. Euro
  6. Arturo Vidal – 39,25 Mio. Euro
  7. Mario Götze – 37 Mio. Euro
  8. Mats Hummels – 35 Mio. Euro
  9. Benjamin Pavard – 35 Mio. Euro
  10. Renato Sanches – 35 Mio. Euro

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de