FC Bayern News

Rummenigge kritisiert erneut den DFB: Die Nationalmannschaft leidet unter den “internen Problem”

Karl-Heinz Rummenigge und Joachim Löw
Foto: imago images

Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hat sich in den vergangenen Monaten zahlreiche “öffentliche Scharmützel” mit dem Deutschen Fußball-Bund geliefert. Zuletzt geriet der 65-jährige mit Oliver Bierhoff aneinander. Im Gespräch mit der italienischen “Corriere della Sera” kritisierte Rummenigge den DFB erneut, vor allem die Führungsriege des Verbands.



Die deutsche Nationalmannschaft hat das Länderspieljahr 2020 mit einer herben 0:6-Klatsche gegen Spanien beendet. Vor allem Bundestrainer Joachim Löw stand nach der Niederlage in der Kritik von Fans, Medien und Experten. Insbesondere die personellen Entscheidungen des 61-jährigen (Stichwort Thomas Müller) sorgen für viel Unverständnis.

Laut Karl-Heinz Rummenigge ist Löw jedoch nicht alleine daran schuld, dass es bei der DFB-Auswahl zuletzt nicht wirklich optimal lief.

“Die Nationalmannschaft leidet auch unter der Krise des Verbandes”

Im Gespräch mit der italienischen “Corriere della Sera” betonte der 65-jährige, dass auch die DFB-internen Streitigkeiten Einfluss auf die sportlichen Leistungen der Nationalmannschaft nehmen würden: “Die Nationalmannschaft leidet auch unter der Krise des Verbandes: Es gibt so viele Veränderungen, Probleme im Inneren, unter denen auch die Mannschaft leidet.”