FC Bayern News

Costa, Dantas, Sarr & Co. – So plant der FC Bayern mit seinen Reservisten

Marc Roca, Eric Maxim Choupo-Moting, Bouna Sarr
Foto: imago images

Der FC Bayern steht kommenden Sommer (mal wieder) vor einem personellen Umbruch. Neben dem sicheren Abgang von David Alaba, könnte es auch bei den Reservisten zu zahlreichen Abgängen kommen.



Die Münchner haben vergangenen Sommer mit fünf Last Minute-Zugänge ihren Kader in aller letzter Sekunde nochmals in der Breite verstärkt. Aktuellen Medienberichten zufolge könnten drei Spieler die Bayern nach nur einem Jahr wieder verlassen.

Sarr und Costa dürfen gehen, Flick kämpft um Tiago

Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, stehen die Zeichen bei Tiago Dantas, Douglas Costa und Bouna Sarr (deutlich) auf Abschied. Auch wenn sich die Bayern bei Dantas eine Kaufoption in Höhe von 7,5 Mio. Euro gesichert hat, spielt der Portugiese bisher überhaupt keine Rolle bei den Profis und das obwohl Hansi Flick ein großer Fan des Mittelfeldspielers ist. Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat jedoch andere Pläne für das Mittelfeld und ist nicht gewillt die Kaufoption zu ziehen. Es wird spannend zu sehen ob Flick den 43-jährigen doch noch umstimmen kann.

Tiago Dantas
Foto: Handout/FC Bayern via Getty Images

Bei Costa haben sich die Münchner keine Option gesichert. Der Flügelstürmer ist weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Zu allem Überfluss fällt er mit einem Haarriss im Fuß derzeit noch für unbestimmte Zeit aus. Allein das Gehalt des Brasilianers in Höhe von rd. 10 Mio. Euro spricht bereits gegen eine feste Verpflichtung. Zudem wäre auch eine Ablöse an Juventus Turin fällig.

Auch Bouna Sarr hat in der laufenden Saison bisher auf ganzer Linie enttäuscht. Der Franzose wurde als Backup für Benjamin Pavard verpflichtet, ist aktuell aber hinter seinem Landsmann und Niklas Süle nur noch dritte Wahl hinten rechts. Bitter: Die Bayern haben Sarr fest verpflichtet für vier Jahre und acht Mio. Euro Ablöse gezahlt. Laut der „BILD Zeitung“ ist der FCB bereit den 29-jährigen im Sommer mit einem Verlust wieder zu verkaufen.

Nur Choupo-Moting und Roca haben eine Perspektive

Lediglich Eric Maxim Choupo-Moting und Marc Roca haben laut der „BILD Zeitung“ gute Chancen auf einen Verbleib. Der 31-jährige Kameruner hat gegen Köln zuletzt gezeigt, dass er in der Offensive variabel einsetzbar ist. Zudem akzeptiert Choupo-Moting seine Backup-Rolle hinter Robert Lewandowski und ist auch für die Teamchemie ein wichtiger Faktor. Entscheidend wird sein, ob der Angreifer sich dauerhaft mit seiner Reservistenrolle zufriedengibt.

Bei Marc Roca gab es in bisher viel Licht und Schatten. Der Spanier hat immer wieder aufblitzen lassen, welches Potenzial in ihm steckt. Dem Mittelfeldspieler fehlt es jedoch an der nötigen Konstanz. Dennoch: Sowohl Flick als auch Salihamidzic sind von den Fähigkeiten des 24-jährigen überzeugt. Zudem ist dieser vertraglich bis 2025 an den Rekordmeister gebunden.

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de