Fussball News

Klopp schließt Löw-Nachfolge aus: „Ich stehe nicht als Bundestrainer zur Verfügung“

Jürgen Klopp
Foto: imago images

Neben Bayern-Trainer Hansi Flick gilt Jürgen Klopp als „größter Anwärter“ für die Nachfolge von Bundestrainer Joachim Löw nach der EM 2021. Der 53-jährige hat jedoch ein Engagement beim DFB diesen Sommer ausgeschlossen.



Auf der Abschluss-PK vor dem morgigen CL-Spiel gegen Leipzig äußerte sich Klopp wie folgt dazu: „Nein, ich werde nach diesem Sommer nicht als möglicher Bundestrainer zur Verfügung stehen. Ich habe noch drei Jahre Vertrag in Liverpool. Man unterschreibt Verträge und daran versuche ich mich zu halten. Das habe ich in Mainz und Dortmund gemacht.“

Klopp deutete aber an, dass er grundsätzlich Interesse an dem Bundestrainer-Posten (in Zukunft) hat: „Alles im Leben ist Timing. Wenn es nicht passt, muss man damit umgehen.“

Unmittelbar nach Bekanntgabe des Löw-Rückzugs nach der EM 2021 hatte die „BILD Zeitung“ berichtet, dass Klopp, neben FCB-Coach Hansi Flick, ganz weit oben auf der Wunschliste des DFB steht.

„Wir haben viele gute Trainer, da wird man eine Lösung finden“

Der 53-jährige adelte zudem Löw und zeigte sich zuversichtlich, dass der DFB einen passenden Trainer finden wird: „Jogi Löw hat einen unfassbar tollen Job gemacht, war extrem erfolgreich. Ich verstehe, dass er mit einem Highlight abtreten will – dem Titel im Sommer. Ich denke, wir haben viele gute Trainer, da wird man eine Lösung finden.“