Transfers

Alaba-Berater Zahavi dementiert Einigung mit Barca: „Das ist nicht wahr“

David Alaba
Foto: imago images

Am Mittwoch machten Meldungen die Runde, wonach sich David Alaba mit dem FC Barcelona auf einen Wechsel kommenden Sommer verständigt hat. Dessen Berater Pini Zahavi hat diese Berichte nun jedoch dementiert.



Die spanische „Mundo Deportivo“ hatte berichtet, wonach Alaba mit den Katalanen eine „mündliche Einigung“ erzielt hätte und ein Wechsel zu Barca kommenden Sommer unmittelbar bevorsteht. Davon will dessen Berater jedoch nichts wissen.

Real bleibt Wunschziel

Gegenüber „Spox“ und „Goal“ und bezeichnete er die Meldungen als „nicht wahr“. Über den aktuellen Stand bei der Vereinssuche äußerte sich der Israeli jedoch nicht. Alaba selbst hatte vor kurzem verraten, dass seine Berater mit mehreren Klubs in Gesprächen sind.

Neben Barcelona sollen vor allem Paris Saint-Germain, der FC Chelsea und Real Madrid um den 28-jährigen Defensivall-Allrounder aus Österreich buhlen. Alaba selbst tendiert zu einem Wechsel nach Spanien. Laut „Spox“ und „Goal“ bleibt Real Madrid weiterhin der Top-Favorit auf eine Verpflichtung kommenden Sommer.

Weitere FC Bayern News und Storys gibt es auf fcbinside.de