FC Bayern News

Bayern bereitet sich auf Flick-Abgang vor: Nagelsmann kostet 10 Mio. Euro Ablöse!

Julian Nagelsmann
Foto: imago images

Seitdem Bundestrainer Joachim Löw seinen Abschied von der deutschen Nationalmannschaft bekanntgegeben hat, wird dessen Nachfolge intensiv diskutiert. Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass FCB-Coach Hansi Flick diesen kommenden Sommer beerben wird. Während die Bayern-Bosse zuletzt einen Flick-Abschied ausgeschlossen haben, rüsten sich die Münchner im Hintergrund bereits für dieses Szenario und denken dabei immer mehr über Julian Nagelsmann nach.



„Wir wären verrückt unseren Trainer vorzeitig gehen zu lassen“, mit diesen Worten versuchte Klubchef Karl-Heinz Rummenigge am Montag die aktuelle Flick-Debatte rund um einen möglichen Wechsel zum DFB zu beenden. Auch wenn der 65-jährige damit ein klares Zeichen gesetzt hat, bleibt der Bayern-Trainer weiterhin der Top-Favorit für die Nachfolge für Joachim Löw nach der EM 2021. Noch hat dieser keinen Wechselwunsch bei den Bayern hinterlegt, sollte es jedoch dazu kommen, würden die Münchner gerne Julian Nagelsmann als neuen Cheftrainer verpflichten.

Nagelsmann liebäugelt mit einem Wechsel zum FC Bayern

Wie die „SPORT BILD“ berichtet, ist der 33-jährige der absolute Wunschkandidat an der Isar. Vor allem Sportvorstand Hasan Salihamidzic gilt als großer Nagelsmann-Fan und soll sich bereits bei dessen Berater erkundigt haben, ob dieser im Sommer zur Verfügung steht. Der RB-Coach wurde bereits 2019, nach dem Kovac-Aus, bei den Bayern gehandelt. Laut der „Sport BILD“ fühlt sich Nagelsmann in Leipzig zwar wohl, liebäugelt aber dennoch mit einem Wechsel zum deutschen Rekordmeister. Die Bayern wären sowohl sportlich als auch privat ein reizvoller Job, seine Familie lebt bereits in München. Zudem hätte er die Chance national und international, um Titel mitzuspielen.

Auch wenn die Verantwortlichen in Leipzig zuletzt gelassen auf die Gerüchte rund um die Bayern reagiert haben, scheint man sich durchaus mit einem Nagelsmann-Abschied zu beschäftigen. Sollte dieser auf einen Wechsel zum Ligakonkurrenten drängen, müsste der FCB jedoch tief in die Tasche greifen. Nach Informationen der „Sport BILD“ fordern die Sachsen eine Ablöse in Höhe von 10 Mio. Euro. Da Nagelsmann keine Ausstiegsklausel in seinem bis 2023 laufenden Vertrag besitzt, kann RB solch eine Summe aufrufen.

Flick hält sich Hintertür offen

Ob Nagelsmann kommenden Sommer bereits ein Thema an der Säbener Straße wird, hängt einzig und allein davon ab wo Hansi Flick seine sportliche Zukunft sieht. Der 56-jährige hat dem DFB bis dato keine klare Absage erteilt. Hartnäckig halten sich die Gerüchte, dass der Bundestrainer-Posten den Erfolgscoach durchaus reizen würde. Vor allem die Dauerfehde mit Hasan Salihamidzic könnte am Ende dazu führen, dass Flick einen Abschied vom FC Bayern forciert.

Klar ist aber auch: Die Bayern werden ihren Trainer nur vorzeitig aus dessen Vertrag lassen, sollte man einen adäquaten Nachfolger wie Nagelsmann finden. Zudem müsste wohl auch der DFB für seinen Wunschkandidaten Flick eine Ablöse zahlen um diesen aus seinem laufenden Vertrag herauszukaufen.