Champions League

Die Stimmen zur CL-Auslosung: „Ein absoluter Hammer-Gegner“

Flick, Kahn und Salihamidzic
Foto: imago images

Mit Paris Saint-Germain hat der FC Bayern ein echtes Hammerlos in der UEFA Champions League erwischt. Die FCB-Verantwortlichen in München freuen sich auf die beiden Spiele gegen PSG.



Der FC Bayern ist bisher souverän durch die laufende CL-Saison gekommen und ist bisher noch unbesiegt. Auch im Achtelfinale gegen Lazio Rom wurden man seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich souverän mit zwei Siegen (4:1 und 2:1) deutlich durch.

Im Viertelfinale der Königsklasse wartet mit Paris Saint-Germain nun jedoch ein echter Härtetest auf den deutschen Rekordmeister. Sportvorstand Hasan Salihamidzic äußerte sich wie folgt zu dem Los: „Paris ist sehr gut besetzt. Sind aktuell Zweiter in der Liga, aber wir werden auf höchstem Niveau gefordert. Die Lose sind sehr attraktiv, wir werden auf höchsten Niveau gefordert und freuen uns auf die Spiele.“

Salihamidzic hat großen Respekt vor dem französischen Meister: „Sie haben einen neuen Trainer mit Pochettino. Er ist ein guter Trainer, der gute Arbeit macht. Sie haben Topspieler drin, mit Mbappé einen Stürmer, der alles mitbringt und sehr gefährlich ist.“

„Wir gehen mit Selbstvertrauen in die Spiele“

Das Duell ist zudem die Neuauflage des CL-Finals aus dem Vorjahr, bei dem sich die Münchner knapp mit 1:0 durchsetzen konnten. Laut Salihamidzic gibt es keinen Favoriten für das Duell gegen die Franzosen: „Die CL ist ab dieser Runde vollkommen offen. Es gibt keine wirklichen Favoriten. Es kommt auf die Tagesform an. Wir wollen ins Finale, wir müssen daher nehmen wen wir bekommen.“

Der 43-jährige betonte aber, dass die Bayern mit breiter Brust in die beiden Spiele gehen: „Die Champions League ist für uns ist immer etwas besonders. Wir sind Titelverteidiger und gehen dementsprechend immer mit Selbstvertrauen in die Spiele.“

„Wir gehen die Herausforderungen an“

Auch Bayern-Trainer Hansi Flick freut sich auf die beiden Spiele gegen PSG: „Im Viertelfinale gibt es nur starke Gegner. Es sind die besten Acht in Europa. Da ist es wichtig, dass man zwei starke Spiele zeigt. Wir wollen weiterkommen. Es ist ein starker Gegner, aber wir haben gezeigt, dass wir Fußball spielen können. Es ist entscheidend, dass man Top-Leistungen abruft. Wir gehen die Herausforderungen an.“

„Uns muss man auch erstmal schlagen“

FCB-Vorstand Oliver Kahn verwies auf das Vorjahresfinale in der CL: „Da hat uns das Los einen absoluten Hammer-Gegner beschert. Ich muss natürlich sofort ans Finale in Lissabon denken. Paris ist eine Mannschaft, die unbedingt die Champions League gewinnen will, dementsprechend schwierig wird die Aufgabe.“

Laut Kahn verfügt PSG mit Neymar und Mbappe über zwei absolute Top-Stars, aber auch die Münchner müssen sich nicht verstecken: „Wir haben gezeigt, dass wir im Moment die beste Mannschaft in Europa sind, uns muss man auch erstmal schlagen.“