Bundesliga

🎙️ Die Stimmen zum Sieg gegen Stuttgart: „Mit zehn Mann war es eine Challenge fĂźr uns“

FC Bayern
Foto: imago images

Der FC Bayern hat am 26. Spieltag einen souveränen 4:0-Heimerfolg gegen den VfB Stuttgart eingefahren und sich mit einem Sieg in die Länderspielpause verabschiedet. Spieler und Verantwortliche zeigten sich nach dem Spiel sichtlich zufrieden.



Der FC Bayern hat wieder Fahrt aufgenommen und am Samstag seinen sechsten Sieg in Folge eingefahren. Drei Tage nach dem 2:1-CL-Sieg gegen Lazio Rom setzte man sich zuhause mit 4:0 gegen den VfB Stuttgart durch und das, obwohl man knapp 80 Minuten in Unterzahl gespielt hat.

Robert Lewandowski äußerte sich wie folgt zu dem Spiel: „Es macht mich stolz, wie wir in der ersten Halbzeit gespielt haben. Wir sind nach der roten Karte aufgewacht, auch wenn das nicht unser Plan war. Es war ein Challenge fĂźr uns mit zehn Spielern. Wir wollten nach dem ersten Tor direkt weiter machen und wir hatten dann mehr Freiräume und haben dann zum GlĂźck noch mehr Tore erzielt.“

Mit 35 Toren hat der Pole nun sehr gute Chancen, um den 40-Tore-Rekord von Gerd MĂźller zu knacken. Der Pole denkt eigenen Aussagen zufolge jedoch nicht wirklich daran: „Ich denke von Spiel zu Spiel, ich will nicht zu viel darĂźber nachdenken. Wir spielen alle drei Tage, in der Champions League und da musst du in Form bleiben. Ich muss im Augenblick bleiben.“

FCB-Coach Hansi Flick zeigte sich nach dem Spiel sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Elf: „Ich muss meiner Mannschaft einfach ein riesen Kompliment machen. Sie hat nach dem Platzverweis defensiv sehr sehr gut gearbeitet und gerade in der ersten Halbzeit die Tore herausragend herausspielt.“

Der 56-jährige haderte lediglich mit der roten Karte fĂźr Davies und der fĂźnften Gelben fĂźr Boateng, da damit beide nun gegen Leipzig gesperrt sind: „Gesperrte Spieler sind nie so schĂśn. Wir haben aber zwei Wochen Zeit, um uns auf Leipzig einzustellen.“

„Sie haben uns heute wie ein Aufsteiger aussehen lassen“

VfB-Sportdirektor Sven Mislintat zeigte sich nach dem Spiel als fairer Verlierer: „Wir mussten heute Lehrgeld zahlen. Ich habe sofort gesagt, dass es nach dem Platzverweis nicht einfacher wird. Sie haben uns heute wie ein Aufsteiger aussehen lassen. Wir kĂśnnen viel aus dem Spiel ziehen und werden das auch tun.“