FC Bayern News

Hoeneß enthüllt: Die Bayern wollten Zlatan Ibrahimovic verpflichten!

Zlatan Ibrahimovic
Foto: imago images

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Jahren immer wieder mit absoluten Weltstars wie Cristiano Ronaldo und Lionel Messi in Verbindung gebracht. Auch der Name Zlatan Ibrahimovic kursierte in der Vergangenheit hin und wieder an der Säbener Straße. Wie nun bekannt wurde, waren die Münchner tatsächlich an dem schwedischen Topstürmer dran. Laut Uli Hoeneß war der Superstar den Münchner am Ende jedoch zu teuer.



Mit 39 Jahren befindet sich Zlatan Ibrahimovic im Spätherbst seiner Karriere, dennoch trifft der Angreifer nach wie vor wie am Fließband. Für den AC Milan hat er in der laufenden Saison 15 Tore in 15 Spielen erzielt. Zudem feierte Ibrahimovic diese Woche sein Comeback in der schwedischen Nationalmannschaft. Trotz seines hohen Fußballeralters ist ein Karriereende noch längst nicht in Sicht.

Der Stürmer hat bereits für zahlreiche Top-Klubs wie den FC Barcelona, Juventus Turin, Inter Mailand, Paris Saint-Germain und Manchester United gespielt. Laut Uli Hoeneß haben die Bayern einst ernsthaft darüber nachgedacht Ibrahimovic zum deutschen Rekordmeister zu locken.

„Wir sind nicht einmal bis zur Hauptspeise gekommen“

Der 69-jährige enthüllte gegenüber RTL, dass die Münchner vor geraumer Zeit tatsächlich an dem Angreifer interessiert waren. Doch als die Bayern-Bosse erfahren haben, was Ibrahimovic verdient bzw. verdienen möchte war das Thema ganz schnell gegessen: „Er ist ein großer Spieler, aber seine Gehaltsforderungen waren auch göttlich.“ Laut Hoeneß kam es zu keinem Kontakt zwischen den Bayern und ihm: „Wir sind nicht einmal bis zur Hauptspeise gekommen.“

Ibrahimovic ist vertraglich noch bis zum Ende der Saison an Milan gebunden. Ob und wie es danach mit ihm weitergeht ist derzeit offen. Mit Blick auf seine Formkurve ist es nicht ausgeschlossen, dass er noch ein Jahr dranhängt.