FC Bayern News

Gierig, hungrig und erfolgreich: Neuer lobt die 95er Generation

Leon Goretzka und Joshua Kimmich
Foto: imago images

So viel Freude wie beim 3:0-Erfolg gegen Island hatte man bei Spielen der deutschen Nationalmannschaft schon lange nicht mehr. Maßgeblich verantwortlich dafür ist die 95er Generation. Zum goldenen DFB-Jahrgang gehören unter anderem die Bayern-Stars Leon Goretzka, Serge Gnabry und Joshua Kimmich.



Mit 25, 26 Jahren sind Fußballer gerade alt genug, um schon reichlich Erfahrung zu besitzen, aber gleichzeitig auch jung genug, um körperlich und mental auf dem Höhepunkt des eigenen Schaffens zu sein. Die Bayern und die deutsche Nationalelf haben das Glück, gleich mehrere Hochkaräter in diesem Alter im Kader zu haben. „Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Serge Gnabry wurden alle im Jahr 1995 geboren und werden immer wichtiger für die Nationalmannschaft. Man bezeichnet sie schon als „die 95er Generation“, so DFB-Kapitän Manuel Neuer.

Neuer lobt 95er Jahrgang: „Die Gier dieser Generation ist sehr groß“

Für Neuer ist diese Ausnahme-Generation hauptverantwortlich für die jüngsten Erfolge der Münchner. „Das ist ein wichtiger Faktor beim FC Bayern, dass wir Champions League-Sieger geworden sind. Dieser Hunger, diese Gier, diese Zusammenhalt in dieser Generation ist sehr groß“, erklärte der Bayern-Keeper auf der Pressekonferenz. Diese Gier unterstrich zuletzt auch Joshua Kimmich, der das Ziel äußerte, Real Madrid mit vier Champions-League-Titel in fünf Jahren nachzueifern. „Das ist auch für die Nationalmannschaft ein gutes Zeichen“, erklärt Neuer. So will die junge Generation die Delle von 2018 ausmerzen und bei der kommenden EM um den Titel spielen.