Bundesliga

Lewandowski-Ersatz? Flick: „Ich lasse es mir offen, wie wir das auffangen“

Robert Lewandowski
Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Der Ausfall Robert Lewandowski ist ein herber Rückschlag für den FC Bayern und vor allem für Hansi Flick. Der 56-jährige hat viele Optionen wie er den Polen ersetzen kann. Wie konkret er den Top-Torjäger ersetzen wird, ließ er vor dem Topspiel gegen Leipzig jedoch offen.



Mit Eric Maxim Choupo-Moting hat Flick einen echten Mittelstürmer als potenziellen Ersatz in seinem Kader, ob der 32-jährige diese Rolle jedoch in den kommenden Wochen einnehmen darf hat Flick noch nicht entscheiden. FCB-Coach Hansi Flick äußerte sich auf der Abschluss-PK vor dem Bundesliga-Spitzenspiel gegen RB Leipzig wie folgt dazu: „Choupo hat seine Qualitäten gezeigt, er ist durchaus eine Option. Ich lasse es mir offen, wie wir das auffangen.“ Neben dem Kameruner wäre auch Serge Gnabry eine Option. Der 25-jährige spielt auch in der deutschen Nationalmannschaft immer wieder als Stoßstürmer und hat dies auch bereits in der Vergangenheit hin und wieder beim FCB getan.

Auch wenn der Ausfall sicherlich bitter ist, sieht Flick darin eine Herausforderung, der sich die Bayern nun stellen müssen: „Das sind Situationen, die man als Trainer hat. Mir tut es um den Spieler leid, ich hätte gerne alle Spieler dabei. Dass Robert ein wichtiger Spieler ist, ist klar. Wir müssen schauen, wie wir es lösen und haben Spieler, die diese Position spielen können. Es ist eine Herausforderung für uns alle, der wir uns stellen.“

Flick will nicht über eine Lewandowski-Rückkehr spekulieren

Die Bayern haben am Dienstag bekannt gegeben, dass Lewandowski mit einer Bänderdehnung im Knie bis zu vier Wochen fehlen wird. Medienberichten zufolge hofft der Pole selbst auf eine schnellere Rückkehr. Laut Flick kann man zum aktuellen Zeitpunkt jedoch nichts konkretes dazu sagen: „Bei einer Verletzung ist es immer schwierig im Detail zu sagen, wann er zurückkommt.“