Champions League

6 Spieler fallen aus: PSG mit großen personellen Problemen vor CL-Duell gegen die Bayern

Mauricio Pochettino
Foto: imago images

Der FC Bayern empfängt morgen Abend (21 Uhr, live auf Sky) Paris Saint-Germain in der heimischen Allianz Arena. Die Münchner wollen sich mit einem Sieg eine gute Ausgangslage für das Viertelfinal-Rückspiel in der CL sichern. Nicht nur die Bayern plagen sich mit personellen Problemen herum, auch bei PSG fallen zahlreiche Spieler aus.



Mit Robert Lewandowski müssen die Münchner auf ihren besten Torjäger im morgigen Viertelfinal-Hinspiel gegen PSG verzichten. Auch ein Einsatz im Rückspiel am 13. April ist Medienberichten zufolge eher ausgeschlossen. Mit Blick nach Paris halten sich die personellen Probleme beim FCB jedoch noch in Grenzen.

Pochettino muss auf drei Stammspieler verzichten

Mit Corentin Tolisso und Douglas Costa hat der Rekordmeister aktuell zwei weitere verletzte Spieler. Lewandowski ist jedoch der einzige schmerzvolle Ausfall für Hansi Flick. Beim französischen Meister fallen indes mit Marco Verratti, Alessandro Florenzi (beide Covid-19), Juan Bernat, Layvin Kurzawa, Mauro Icardi (alle verletzt) und Leandro Paredes (Gelbsperre) insgesamt sechs Spieler aus wie die „L’Euqipe“ berichtet. Besonders bitter aus Sicht von PSG: mit Verratti, Florenzi und Bernat muss Pochettino drei Stammspieler verzichten.

Der Argentinier muss durch die Ausfälle der beiden Außenverteidiger Bernat und Florenzi seine Viererkette umbauen. Das Fehlen von Mittelfeld-Motor und Antreiber Verratti ist dennoch das größere Problem für Paris.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.