FC Bayern News

Neuer Verletzungsschock beim FC Bayern: Süle und Goretzka fallen länger aus!

Niklas Süle und Leon Goretzka
Foto: imago images

Die schlechten Nachrichten beim FC Bayern reißen derzeit einfach nicht ab. Aktuellen Medienberichten zufolge droht Niklas Süle und Leon Goretzka eine längere Verletzungspause. Beide wurden beim gestrigen CL-Spiel gegen Paris Saint-Germain angeschlagen ausgewechselt.



Bayern-Trainer Hansi Flick verriet nach der 2:3-Niederlage gegen PSG, dass beide muskuläre Probleme haben. Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, stehen die Diagnosen nun fest. Demnach hat sich Süle einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen, Goretzka eine Zerrung im Oberschenkel.

Ein Einsatz im Rückspiel gegen Paris ist ausgeschlossen

Laut dem Blatt wird Süle mit dem Muskelfaserriss zwei bis drei Wochen ausfallen. Bei Goretzka wird es vermutlich etwas schneller gehen. Ein Einsatz kommende Woche beim CL-Rückspiel gegen Paris ist bei beiden jedoch keine Option. Damit müssen die Münchner neben Robert Lewandowski und Serge Gnabry auf zwei weitere wichtige Spieler verzichten. Vor allem der Ausfall von Goretzka ist ein herber Rückschlag für Hansi Flick, da es faktisch keinen adäquaten Ersatz für den 26-jährigen Mittelfeldspieler im aktuellen Bayern-Kader gibt. Bei Süle kann Flick auf Jerome Boateng zurückgreifen.

Nach Lewandowski (Knie), Costa (Fuß), Gnabry (Corona), Tolisso (Muskelriss) und Roca (Knieprellung) fallen bei den Bayern derzeit sieben Spieler aus und dass ausgerechnet in solch einer wichtigen Saisonphase.

Müller und Flick zeigen sich kämpferisch

Trotz der äußerst angespannten personellen Lage beim Rekordmeister zeigte sich Thomas Müller nach dem gestrigen Spiel kämpferisch: „Mit den Ausfällen von Goretzka und Süle während des Spiels haben wir nicht gerechnet. Alle Spieler die da sind haben das Zeug, auch in den großen Spielen mitzuhalten. Uns zeichnet es aus, dass wir ein sehr geschlossenes Team sind. Wenn wir diese spielerische Leistung in Paris auf den Platz bringen, dann werden wir die Chancen wieder bekommen. Dann müssen wir da sein und die Dinger machen.“

Auch FCB-Coach Hansi Flick scheint den Optimismus noch nicht verloren zu haben: „Der Kader wird immer dünner, aber wir machen das Beste draus.“