FC Bayern News

Nianzou, Dantas und Scott – Kommt es gegen Union zur XXL-Rotation bei den Bayern?

Tiago Dantas
Foto: imago images

Die Personalsorgen beim FC Bayern werden immer größer. In den vergangenen Tagen sind zahlreiche neue Ausfälle dazugekommen. Zudem kündigte Hansi Flick vor dem heutigen Bundesliga-Spiel gegen Union Berlin an, dass er den einen oder anderen Leistungsträger schonen wird. Wen schickt der Bayern-Coach gegen Union ins Rennen? Wir wagen eine Prognose.



Davies (Rotsperre), Douglas Costa (Aufbautraining), Gnabry (COVID-19), Goretzka (muskuläre Probleme), Hernandez (Rippenprellung), Lewandowski (Bänderverletzung im Knie), Roca (Knieprellung), Süle (muskuläre Probleme) und Tolisso (Sehnenriss). Hansi Flick muss gegen Union Berlin auf insgesamt neun Spieler verzichten. Zudem sind einige Akteure nach der Länderspielreise und den vielen Spielen im März körperlich am Limit. Vieles deutet darauf hin, dass Flick gegen die Eisernen die Rotationsmaschine anwirft.

Bayern-Youngster Scott steht vor seinem Bundesliga-Debüt

Auf der gestrigen Abschluss-PK betonte Flick, dass „der eine oder andere eine Chance bekommen wird“. Der 56-jährige wurde kurz darauf konkreter und nannte Christopher Scott und Tanguy Nianzou als mögliche Kandidaten. Letzterer ist laut Flick zwar keine Option für die Startelf, wird jedoch sicherlich im Verlauf des Spiels eingewechselt. Der 18-jährige Scott hingegen wäre durchaus ein Mann für die erste Elf. Der offensive Mittelfeldspieler wechselte vor einem Jahr von Bayer Leverkusen nach München und hat in der laufenden Saison 19 Spiele (2 Tore und 5 Vorlagen) für die FCB-Amateure in der 3. Liga absolviert.

Auch Flick-Liebling Tiago Dantas könnte in die Startelf rücken. Gerade im Mittelfeld herrscht derzeit große Personalnot beim Rekordmeister. Javi Martinez wird, nach den Ausfällen von Süle und Hernandez, in den Innenverteidigung benötigt. Auch weil Alaba aller Voraussicht nach hinten links aushelfen muss.

Neben den Talenten wird auch Bouna Sarr mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Benjamin Pavard eine Verschnaufpause auf der Rechtsverteidiger-Positionen gönnen. Der Franzose durfte zuletzt Mitte Februar beim 3:3 gegen Arminia Bielefeld von Anfang an ran.

Jamal Musiala könnte indes auf den offensiven Flügelbahnen zum Einsatz kommen. Sowohl Coman als auch Sane kommen hierfür in Frage. Der deutsche Nationalspieler hat gestern nicht mit der Mannschaft trainiert und wird damit vermutlich zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Interessant: Flick hat sich zudem dazu entschieden Dimitri Oberlin in den Profi-Kader zu berufen. Der 23-jährige Schweizer wechselte im Winter vom FC Basel zum FC Bayern II. Der Stürmer ist ein potenzieller Ersatz für Eric Maxim Choupo-Moting, der sicherlich nicht über die volle Distanz auf dem Platz stehen wird.