Fussball News

15-20 Mio. Euro Ablöse: Leipzig ist gesprächsbereit bei Julian Nagelsmann

Julian Nagelsmann
Foto: imago images

Aktuellen Medienberichten zufolge beschäftigt sich der FC Bayern intensiv mit einer Verpflichtung von Julian Nagelsmann. Der 33-jährige Jungtrainer könnte demnach Hansi Flick ersetzen, sollte dieser die Münchner am Ende der Saison tatsächlich verlassen. Die Bayern müssten für ihren Wunschkandidaten jedoch tief in die Tasche greifen.



2015/16 wollte Uli Hoeneß Nagelsmann als U19-Trainer nach München locken. Der Deal scheiterte damals aber am Veto von Dietmar Hopp. Ende 2019 wurde Nagelsmann erneut an der Isar gehandelt, diesmal als Nachfolger von Niko Kovac. Am Ende setzte der FCB auf die Interimslösung Hansi Flick. Knapp zwei Jahre später kursiert der Name Julian Nagelsmann wieder einmal an der Säbener Straße und diesmal könnte es Ernst werden.

Trotz Nagelsmann-Dementi: Leipzig legt Preisschild fest

„Sky“-Experte Lothar Matthäus ließ gestern Abend die „Bombe platzen“, als er bekannt gab, dass die Bayern bereits konkrete Gespräche mit Nagelsmann führen würden. Wenige Stunden später folgte bereits das Dementi von dem 33-jährigen selbst, laut Nagelsmann gab und gibt es keine Gespräche mit dem deutschen Rekordmeister.

Ein Wechsel zum FC Bayern bleibt jedoch weiterhin ein Thema in München. Wie „Sport1“ berichtet, hat Leipzig keinerlei Ambitionen ihren Erfolgstrainer vorzeitig ziehen zu lassen. Sollte Nagelsmann selbst einen Wechselwunsch hinterlegen, wäre man gesprächsbereit, fordert RB aber eine Ablöse zwischen 15-20 Mio. Euro. Damit würde er zum teuersten Trainer in der Fußball Bundesliga werden.

Laut „Sport1“ hat Hansi Flick noch keine Entscheidung getroffen wie es mit ihm am Ende der Saison weitergeht.