FC Bayern News

Kovac ätzt gegen die Kaderplanung beim FC Bayern: „Der Trainer wird nicht eingebunden“

Nikko Kovac und Hansi Flick
Foto: imago images

Nicht nur Hansi Flick hadert immer wieder mit der Kaderplanung beim FC Bayern, auch Ex-FCB-Coach Niko Kovac hatte während seiner Zeit beim deutschen Rekordmeister des Öfteren Unstimmigkeiten mit Sportdirektor Hasan Salihamidzic bei Transferfragen. Der 49-jährige betonte nun, dass die Kaderplanung in München nicht in Abstimmung mit dem Trainer abläuft.



Kovac hat nach seinem Aus beim FC Bayern im November 2019 den Cheftrainer-Posten bei der AS Monaco im Sommer 2020 übernommen. Mit den Monegassen liegt der Kroate derzeit auf Rang 3 in der Ligue 1 und hat durchaus noch realistische Chancen in Sachen Meisterschaft.

Der Double-Gewinner wird immer wieder mit einem Comeback in die Fußball Bundesliga in Verbindung gebracht. Dies wird eigenen Aussagen zufolge jedoch in absehbarer Zeit nicht passieren: „Eine Rückkehr nach Deutschland ist für mich im Moment kein Thema und nicht vorstellbar. Ich bin in Monaco sehr glücklich. Ich will den Weg hier weitergehen, für mich ist die AS Monaco das, was ich weiterhin machen möchte“, machte dieser im Gespräch mit der „Sport BILD“ deutlich.

„Wir wissen alle, wie es in München abläuft“

Der 49-jährige hat eigenen Aussagen zufolge deutlich mehr Mitspracherechte in Monaco als noch zuletzt bei den Bayern: „Die Kaderplanung hier bzw. die Planung der neuen Saison läuft total eng zwischen Paul Mitchell (Sportdirektor, Anm. d. Red.), unserer Scouting-Abteilung und mir. Wir sprechen alles durch, führen gemeinsam die Gespräche mit den Zugängen oder potenziellen neuen Spielern. Ich finde, das ist etwas, was jeder Klub braucht, das hat mich auch dazu gebracht, hier zu unterschreiben.“

Kovac konnte sich zudem eine Spitze in Richtung seines ehemaligen Arbeitsgebers nicht verkneifen: „Wir wissen alle, wie es in München abläuft: Dort ist es genau das Gegenteil. Die Situation, welche ich in Monaco vorfinde, ist die gleiche wie damals in Frankfurt – und genau das möchte man als Trainer. Man will bei der Kaderplanung mitgenommen und eingebunden werden.“

Der ehemalige Bayern-Coach äußerte sich auch zur aktuellen Lage rund um Flick und betonte dabei, dass er die ganzen Diskussionen um seinen ehemaligen Assistenten nicht versteht: „Ich persönlich kann das nicht nachvollziehen, dass es trotz dieser Erfolge solche Debatten um Hansi Flick gibt.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.