FC Bayern News

Auch wegen Boateng-Aussagen: Hoeneß hört als TV-Experte auf!

Uli Hoeneß
Foto: imago images

Nach nur drei Spielen als Experte bei RTL schmeißt Uli Hoeneß seinen TV-Job wieder hin. Aktuellen Medienberichten zufolge hört der 69-jährige auch wegen den kontroversen Aussagen rund um Jerome Boateng auf.



Wie die „BILD Zeitung“ berichtet, wird Hoeneß sein Engagement als TV-Experte bei RTL nicht verlängern. Der Ehrenpräsident hat zuletzt die drei Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft im Rahmen der WM-Qualifikation 2020´2 als Experte begleitet und mit seinen Aussagen für viel Unruhe gesorgt – auch beim FC Bayern.

Hoeneß-Auftritte als TV-Experte wurde Bayern-intern kritisch bewertet

Vor allem seine Aussagen über Jerome Boateng, wonach er den Bayern-Abwehrspieler nicht mit zur Fußball-Europameisterschaft mitnehmen würde, sind bei den Verantwortlichen an der Säbener Straße alles andere als gut angekommen. Demnach hat Hoeneß damit auch die Debatte rund um die Zukunft von Hansi Flick neu befeuert. Der 56-jährige selbst hatte öffentlich auf die Hoeneß-Aussagen reagiert und Boateng demonstrativ den Rücken gestärkt.

Ein RTL-Sprecher hat das Aus gegenüber dem Blatt bestätigt: „Die Zusammenarbeit war von vorneherein nur für die drei Märzspiele vereinbart. Sie hat uns und Herrn Hoeneß sehr viel Spaß gemacht und wir sind weiter in einem guten und regelmäßigen Austausch.“ Der TV-Sender sucht bereits einen Nachfolger.

Laut der „BILD Zeitung“ sind die negativen Auswirkungen seiner Experten-Tätigkeiten beim FCB mit ein Grund, warum Hoeneß in Zukunft diese Rolle nicht mehr ausüben möchte.