FC Bayern News

Bericht: Flick hat bereits vor sechs Wochen den Entschluss gefasst die Bayern zu verlassen

Hansi Flick
Foto: imago images

Hansi Flick möchte den FC Bayern am Ende der Saison vorzeitig verlassen. Eigenen Aussagen zufolge hat er die Vereinsführung nach dem CL-Aus gegen Paris Saint-Germain über seine Entscheidung informiert. Aktuellen Medienberichten zufolge fiel der Beschluss bereits vor Wochen.



Mit seinen offenen und deutlichen Worten nach dem 3:2-Erfolg am vergangenen Wochenende gegen den VfL Wolfsburg, hat Hansi Flick viele überrascht, auch die Verantwortlichen beim FC Bayern. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge waren Karl-Heinz Rummenigge & Co. nicht darüber informiert, dass Flick im Live-TV seinen Abschied von den Münchnern verkünden wird. Dementsprechend harsch fiel auch die Reaktion der Bayern-Bosse aus. Im Rahmen einer Stellungnahme „missbilligte man die einseitige Kommunikation durch Hansi Flick“ und verwies auf eine interne Vereinbarung mit dem 56-jährigen, wonach man sich nach dem Bundesliga-Spiel gegen Mainz über das weitere Vorgehen austauschen wollte.

Nicht nur der Alleingang in Sachen Kommunikation wirft Fragen auf. Wie nun bekannt wurde, hat Flick schon vor geraumer Zeit den Entschluss gefasst die Bayern zu verlassen.

Flick hat bereits Anfang März seinen Anwalt kontaktiert

Laut „Sky“-Reporter Torben Hoffmann war es nicht geplant, dass Flick nach dem Wolfsburg-Spiel seinen Bayern-Abschied verkündet. Demnach hat es sich dabei um eine „spontane Aktion“ gehandelt. Hoffmann verwies dabei auf ein persönliches Gespräch mit Flick.

Wie spontan seine Abschiedsankündigung tatsächlich war, ist offen. Wie der „kicker“ berichtet, hat der 56-jährige bereits vor sechs Wochen den Entschluss gefasst den Rekordmeister zu verlassen. Demnach soll Flick seinen Anwalt kontaktiert haben, um ihm mitzuteilen, dass er beim FCB nicht weitermachen wolle. Zeitlich fällt dies in die Phase nach der 1:2-Niederlage gegen Frankfurt und dem verbalen „Halt’s Maul“-Aussetzer gegenüber Hasan Salihamidzic, für den sich Flick später öffentlich entschuldigte.

Interessant: Laut dem „kicker“ gab es zu dieser Zeit auch ein Gespräch zwischen Flick, Herbert Hainer und Rummenigge, bei dem der Bayern-Trainer den beiden Verantwortlichen deutlich machte, dass er und Salihamidzic „einfach nicht zusammenpassen“ würden.