Fussball News

Bericht: Super League-Klubs werden nicht von der UEFA sanktioniert!

UEFA
Foto: ARIS MESSINIS/AFP via Getty Images

Knapp drei Tage nach ihrer Gründung, ist die Super League bereits wieder in ihre Einzelteile zerfallen. 10 von 12 Vereinen haben ihren Rückzug bestätigt. Wie es nach dem Aus der ESL mit den Klubs weitergeht ist offen. Aktuellen Medienberichten zufolge wird es jedoch keine Adhoc-Sanktionen seitens der UEFA geben.



Nach der Wut und Enttäuschung, folgt nun der Hohn und Spott. Die Super League ist zu Ende gegangen bevor sie jemals gestartet ist. Am Dienstagabend haben die sechs englischen Vereine alle samt ihren Ausstieg bekannt gegeben, am heutigen Mittwoch folgten vier weitere. Nur noch Real und Barca halten scheinbar noch an der Idee fest.

Während die ESL gescheitert ist, stellen sich Fans, Medien und Experten nun die Frage wie es mit den 12 Klubs weitergeht. Die UEFA hatte am Montag harte Sanktionen angekündigt. Aktuellen Medienberichten wird es dazu jedoch nicht kommen.

Keine CL-Rauswurf für Real & Co.


Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach die UEFA die ESL-Klubs mit sofortiger Wirkung aus der Champions League ausschließen könnte. Laut Kerry Hau von „Spox“ wird dies nicht passieren. Demnach wird es keine „keine unmittelbaren sportlichen Sanktionen“ geben. Heißt im Klartext: Real, Chelsea und ManCity werden kommende Woche im Halbfinale der Königsklasse spielen.

Wie es „langfristig“ weitergeht bleibt abzuwarten. Mit Blick auf die jüngsten Fan-Reaktionen ist es kaum vorstellbar, dass die ESL-Klubs keinerlei Strafe erhalten werden.