FC Bayern News

Bayern steht vor dem neunten Meistertitel in Folge: Darum ist das ein echter Meilenstein

FC Bayern Deutscher Meister 2020
Foto: KAI PFAFFENBACH / POOL / AFP

Der FC Bayern steht vor dem neunten deutschen Meisterschaftstitel in Folge. Nach den beiden titellosen Spielzeiten 2010/11 und 2011/12 hatten die Münchner zuletzt acht Mal die Nase vorne. Damit könnte das Team von Hansi Flick schon bald einen bemerkenswerten Rekord egalisieren. 



Die 31. Meisterschaft ist für die Münchner nach den jüngsten Punktverlusten von RB Leipzig nur noch Formsache. Mit aktuell zehn Punkten Vorsprung auf dem Tabellenzweiten dürfte den Münchnern die Schale schon am morgigen Samstag nicht mehr zu nehmen sein. Mit einem Sieg gegen Mainz 05 ist der FC Bayern um ca. 17:20 Uhr zum neunten Mal infolge Deutscher Meister.

Damit würde der FCB Juventus Turin einholen. Die Norditaliener konnten zuletzt neunmal in Folge den Titel in der Serie A gewinnen. Allerdings scheint der Siegeszug der „Alten Dame“ vorbei zu sein, zumal Ronaldo und Co sechs Spieltage vor Schluss ganze zwölf Punkte Rückstand auf Inter Mailand haben. Sollten die Münchner die Marke egalisieren, hätte man gemeinsam mit Juve die längste Meisterschaftsserie in einer europäischen Top-Liga.

Bayern könnten Europarekord und Weltrekord attackieren

Betrachtet man alle europäischen Ligen, so gibt es für die Bayern noch einiges zu tun. Spitzenreiter ist derzeit der lettische Klub Skonto Riga, der von 1991 bis 2004 insgesamt 14 Titel hintereinander einfahren konnte. Mit 13 Meisterschaften hintereinander (1992-2004) befindet sich Rosenborg Trondheim dicht auf den Fersen. Ebenfalls bei 13 aufeinander folgenden Titel (2006-2018) steht BATE Baryssau aus Weißrussland. Nach Dinamo Zagreb (11) folgt auch schon der BFC Dynamo mit zehn Triumphen. Der DDR-Klub war im Zeitraum von 1979-1988 durchgängig erfolgreich. Die Bayern könnten sich am Samstag immerhin auf den elften Rang der Top-Liste vorschieben und dabei unter anderem mit Celtic Glasgow und den Rangers gleichziehen.

Weltrekordhalter ist im Übrigen der Tafea F.C. Der Klub gewann die ersten 15 Meistertitel seit dem Start der vanuatuischen „Port Villa Foorball League“.

Die Serienmeister in der Übersicht

  • Tafea F.C – 15x (Vanuatu)
  • BATE Baryssau – 13x (Weißrussland)
  • Rosenborg Trondheim – 13x (Norwegen)
  • Dinamo Zagreb – 11x (Kroatien)
  • Sheriff Tiraspol – 10x (Moldawien)
  • Dinamo Tiflis – 10x (Georgien)
  • BFC Dynamo – 10x (DDR)
  • ZSKA Sofia – 9x (Bulgarien)
  • Celtic Glasgow – 9x (Schottland)
  • Dynamo Kiew – 9x (Ukraine)
  • Glasgow Rangers – 9x (Schottland)
  • Juventus Turin – 9x (Italien)
  • Ludogorez Razgrad – 9x (Bulgarien)
  • FC Basel – 8x (Schweiz)
  • The New Saints – 8x (Wales)
  • FC Bayern – 8x (Deutschland)