FC Bayern News

Süle hat keine Eile seinen Vertrag zu verlängern, droht den Bayern ein neuer „Fall Alaba“?

Niklas Süle
Foto: imago images

Niklas Süle hat eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen hinter sich. Der 25-jährige Innenverteidiger plagte sich mit mehreren Verletzungen herum und fiel auch Corona-bedingt aus. Wie es mit dem Abwehrspieler kommende Saison beim FC Bayern weitergeht, ist derzeit noch offen. Die Vertragsgespräche mit dem FCB laufen, ob und wie diese jedoch enden bleibt abzuwarten. Aktuellen Medienberichten zufolge hat Süle keine Eile und spielt selbst auf Zeit.



„Wir werden uns das Ganze bis zum Sommer anschauen“, mit diesen vielsagenden Worten hat sich Karl-Heinz Rummenigge Ende Februar zu einer möglichen Vertragsverlängerung mit Niklas Süle geäußert. In den vergangenen Monaten gab es zahlreiche Diskussionen und Spekulationen rund um den Defensiv-Allrounder. Während die Bayern-Bosse nicht vollends von Süle überzeugt sind, hat sich Hansi Flick stets schützend vor seinen Spieler gestellt. Auch Neu-Trainer Julian Nagelsmann, der Süle einst in Hoffenheim zum Durchbruch in der Bundesliga verholfen hat, wird sich sicherlich für den 25-jährigen Bayern-intern stark machen. Ob es am Ende tatsächlich für eine Vertragsverlängerung reicht, bleibt abzuwarten.

Süle spielt auf Zeit

Wie die „Sport BILD“ berichtet, ist Süle selbst relativ gelassen mit Blick auf seine sportliche Zukunft und hat keine Eile einen neuen Arbeitsvertrag zu unterschrieben. Die Verantwortlichen an der Isar hingegen werden das deutlich anders sehen. Hasan Salihamidzic & Co. haben kein Interesse an einem zweiten Fall Alaba. Süle ist vertraglich nur noch bis Ende Juni 2022 an den FCB gebunden. Die Münchner wollen im Sommer Klarheit haben ob und wie es mit dem deutschen Nationalspieler weitergeht. Einigt man sich nicht auf eine weitere Zusammenarbeit, werden die Bayern Süle versuchen möglichst gewinnbringend zu verkaufen. Ein ablösefreier Abschied wie bei Alaba wollen die Bayern nicht erneut erleben.

An Interessenten mangelt es nicht. Vor allem in der englischen Premier League soll Süle hoch im Kurs stehen. Der FC Chelsea soll sich demnach intensiver mit Süle beschäftigen. Ein Verkauf im Sommer würde vermutlich 30-35 Mio. Euro einbringen. Dieses Geld könnten die Bayern direkt in den Kader reinvestieren.