FC Bayern News

Bericht: Achraf Hakimi ist offen für einen Wechsel zum FC Bayern

Achraf Hakimi
Foto: imago images

Aktuellen Medienberichten zufolge beschäftigt sich der FC Bayern mit einer Verpflichtung von Achraf Hakimi. Der 22-jährige Rechtsverteidiger passt ideal ins Anforderungsprofil von Neu-Trainer Julian Nagelsmann. Nach Informationen von „SPORT1“ soll der Ex-Dortmunder durchaus offen sein für einen Wechsel zum deutschen Rekordmeister.



Die rechte Abwehrseite beim FC Bayern ist zu einer Dauerbaustelle geworden. Auch wenn die Münchner mit Benjamin Pavard einen Weltmeister auf dieser Position haben, besteht dennoch Handlungsbedarf. Der Franzose hat nach seiner starken Debütsaison deutlich nachgelassen, vor allem in der Offensive ist der 25-jährige zu harmlos. Pavard kommt auf lediglich zwei Vorlagen in 34 Spielen in der laufenden Saison. Zudem hat der FCB keinen adäquaten Backup. Das Experiment mit Bouna Sarr ist kläglich gescheitert. Der 29-jährige steht, Gerüchten zufolge, nach nur einer Spielzeit an der Isar bereits wieder auf der Streichliste der Münchner.

„Für die Bayern wird es sehr schwer Hakimi zu bekommen“

Mit Achraf Hakimi könnten die Bayern im Sommer einen neuen Anlauf wagen, um die Rechtsverteidiger-Position personell zu verstärken. Der Marokkaner hat sich in den vergangenen drei Jahren zu einem der besten Außenbahnspielern in Europa entwickelt und soll einem Wechsel an die Säbener Straße durchaus offen gegenüberstehen.

Die Ausgangslage für den FCB ist nicht unbedingt ideal. Hakimi wechselte erst im Vorjahr für 45 Mio. Euro von Real Madrid zu Inter und ist dort vertraglich noch bis 2025 gebunden. Bei den Nerazzurri ist er auf Anhieb Stammspieler und Leistungsträger geworden (sieben Toren und acht Assists in 41 Pflichtspielen). Laut Inter-Kenner Michele Borrelli fühlt sich der 22-jährige zudem sehr wohl in Mailand: „Hakimi ist bei Inter sehr glücklich und er weiß, dass er sich in diesem Team und unter Conte in den nächsten Jahren entwickeln kann.“

Borrelli schätzt die Chancen der Bayern nicht wirklich gut ein: „Für die Bayern wird es sehr schwer sein, Hakimi nach dieser Saison zu bekommen. Sein Traum ist es aber, irgendwann zu Real Madrid zurückzukehren.“ Komplett chancenlos ist der deutsche Rekordmeister jedoch nicht. Denn: Nach „SPORT1“-Informationen ist der marokkanische Nationalspieler selbst für einen Wechsel zum FC Bayern offen.

Chancenlos sind die Bayern nicht

Ein weiterer Fakt, der für einen Hakimi-Verkauf spricht, ist die Tatsache, dass Inter hoch verschuldet ist (rd. 630 Mio. Euro) und auch in Sachen Gehalt auf einen Sparkurs fahren muss. Die Italiener hatten in den vergangenen Jahren immer wieder Probleme die Financial Fairplay-Vorgaben der UEFA einzuhalten.

Klar ist aber: Sollten die Bayern im Sommer ernst machen, wird man tief in die Tasche greifen müssen. Der aktuelle Marktwert von Hakimi liegt bei 50 Mio. Euro laut transfermarkt.de Für diese Summe wird Inter den Rechtsverteidiger jedoch kaum ziehen lassen.