FC Bayern II

Müssen die Bayern-Stars bei den Amateuren im Abstiegskampf aushelfen?

Marc Roca
Foto: imago images

In den vergangenen Tagen haben Meldungen die Runde gemacht, wonach der FC Bayern überlegt mehrere bei den Amateuren im Abstiegskampf in der 3. Liga einzusetzen. U23-Coach Danny Schwarz bestätigte nun, dass man diese Option derzeit prüft.



Für die Bayern-Amateure steht am kommenden Wochenende ein echtes Endspiel an. Die U23 liegt derzeit mit 36 Punkten auf dem 18. Platz in der 3. Liga und würde damit den bitteren Gang in die Regionalliga antreten. Ausgerechnet im Stadtderby gegen den TSV 1860 München will der FC Bayern II den Negativtrend der letzten Wochen beenden und sich wichtige Punkte im Abstiegskampf sichern. Dabei könnten die Amateure auch Unterstützung von den Profis erhalten.

Schwarz bestätigt: Bayern prüft den Einsatz von Roca, Nübel & Co.

Grundsätzlich ist es möglich, dass Spieler aus dem Profikader für die zweite Mannschaft auflaufen. Der DFB hat hierfür jedoch klare Regeln definiert, welche die Anzahl der Spieler beim FC Bayern auf ein Minimum reduziert. Demnach dürfen nur Akteure eingesetzt werden, die in vier aufeinanderfolgenden Pflichtspielen nicht zum Einsatz kamen, obwohl sie spielberechtigt waren. Top-Stars wie Robert Lewandowski, Thomas Müller oder Joshua Kimmich stehen damit nicht zur Verfügung.

Mit Blick auf den aktuellen Kader erfüllen „nur“ Marc Roca, Thiago Dantas, Alexander Nübel, Douglas Costa und Corentin Tolisso die DFB-Auflagen. Der Franzose und der Brasilianer befinden sich jedoch noch im Aufbautraining und stehen damit faktisch nicht zur Verfügung.

Ob es tatsächlich dazu kommt, dass Roca & Co. den Amateuren unter die Arme greifen ist derzeit noch offen. Klar ist aber: Die Verantwortlichen an der Säbener Straße diskutieren derzeit Bayern-intern ob man auf die verfügbaren Spieler zurückgreift, wie U23-Coach Danny Schwarz im Gespräch mit der „tz“ deutliche machte: „Wir halten uns alle Optionen offen und sind im Austausch. Es wird in den kommenden Tagen sicher Gespräche geben.“