FC Bayern News

Lewandowski-Rekord? Flick: „Haaland kann diesen brechen“

Erling Haaland
Foto: imago images

Robert Lewandowski hat sich mit seinem 40. Saisontreffer beim gestrigen 2:2-Unentschieden gegen den SC Freiburg einen (weiteren) Platz in den Geschichtsbüchern der Bundesliga gesichert. Der Pole egalisierte damit den Uralt-Rekord von Gerd Müller aus dem Jahr 1972. Hansi Flick glaubt, dass dieser Rekord längere Zeit halten wird. Laut dem scheidenden FCB-Coach hat Erling Haaland jedoch die Qualitäten diese Bestmarke in Zukunft zu erreichen.



Fast 50 Jahre hat der Rekord von Gerd Müller gehalten. Lange Zeit hat niemand ernsthaft daran geglaubt, dass ein weiterer Bundesliga-Spieler seine 40 Tore aus der Saison 1971/72 jemals erreichen wird. Mit Robert Lewandowski ist dies nun einem weiteren Bayern-Angreifer gelungen.

Der Pole betonte nach seinem gestrigen Rekordtreffer gegen Freiburg, dass er selbst nicht glauben kann dies geschafft zu haben. Laut Hansi Flick wird diese Marke so schnell niemand mehr erreichen, auch wenn es durchaus Stürmer gibt, welche das Potenzial dazu haben.

„Da gibt es einige, die nachkommen“

Flick äußerte sich auf der Pressekonferenz nach dem 2:2-Unentschieden gegen Freiburg wie folgt zu dem Lewandowski-Rekord: „Ich denke, er wird eine Zeit lang seinen Rekord haben. Wie lange, das wird die Konkurrenz entscheiden.“

Interessant ist: Der 56-jährige brachte ausgerechnet Erling Haaland ins Spiel, jener Spieler der schon seit geraumer Zeit als Lewandowski-Nachfolger beim FC Bayern gehandelt wird: „Da gibt es einige, die nachkommen. Haaland zum Beispiel, der auch eine enorme Quote hat.“ Der 20-jährige Norweger hat in der laufenden Bundesliga-Saison bislang 25 Tore in 26 Spielen erzielt.