FC Bayern News

Thon mit scharfer Kritik an Upamecano: „Wie ein Amateurspieler“

Dayot Upamecano
Foto: imago images

Dayot Upamecano ist der auserwählte Hoffnungsträger in der Bayern-Abwehr. Der junge Innenverteidiger kommt für knapp 43 Mio. Euro von RB Leipzig und soll in die Fußstapfen von Jérôme Boateng und David Alaba treten. Allerdings wackelte der 22-Jährige in den letzten Wochen gewaltig und bekam vor allem nach dem Pokal-Finale einiges an Spott ab.



Es sah schon mehr als unglücklich aus, wie Dayot Upamecano im Duell mit Erling Haaland zu Fall kam und den frühen 0:2-Rückstand im DFB-Pokalfinale nicht verhindern konnte. Eine bezeichnende Szene, die zeigt, dass der Franzose noch einiges zu lernen hat. Es war schließlich keineswegs das erste Mal, dass der Abwehrspieler in großen Spielen zu kämpfen hatte. „SPORT1“-Experte Olaf Thon geht mit dem Münchner Neuzugang hart ins Gericht.

„Man sieht in dieser Situation, dass Upamecano noch nicht so weit ist. Er ist noch nicht reif genug und lässt sich da abkochen wie ein Amateurspieler. Das gab es jetzt mehrfach in besonderen Spielen“, kritisierte Thon die Haaland-Szene. Dieser bemängelt zudem, dass sich Upamecano zu sehr auf seine Körperkraft verlasse, „aber es gibt immer einen anderen, der stärker ist, als man denkt. Am Donnerstag Abend war dies der Dortmunder Torgarant Erling Haaland.

„Wird solche Fehler in München nicht mehr machen“

Schwierig wird es für den Franzosen  zudem, die Lücke im Aufbauspiel zu stopfen, die aus den Abgängen von Boateng und Alaba hervorgeht. Beide gehören in dieser Kategorie zu den besten Verteidigern der Welt, was man von Upamecano noch nicht behaupten kann. Thon monierte nach dem Pokalfinale, dass der RB-Star zu viele scharfe und riskante Pässe gespielt hat. Bei den Bayern ist jedoch hierbei absolute Sicherheit nötig, zumal das Münchner Spielsystem traditionell offensiv ausgerichtet ist, wodurch es an Absicherungen mangelt.

Der „SPORT1“-Experte glaubt jedoch, dass sich Upamecano in München steigern kann und schnell zu seiner Top-Form finden wird. „Er wird bei Bayern München solche Fehler nicht mehr machen. Er hat so viel Qualität und bringt einer Mannschaft so viel, dass man solche Dinge in jungen Jahren in Kauf nehmen muss. Er wird daran wachsen“, prophezeit er. „Er ist mit Sicherheit für die Zukunft einer der besten Verteidiger der Welt“, legt er sich fest.