FC Bayern News

Bericht: Neuer kehrt gegen Augsburg wieder ins Tor zurück

Manuel Neuer
Foto: imago images

Ein Spiel vor Saisonende durfte Neuzugang Alexander Nübel dann doch noch sein Bundesliga-Debüt im Tor der Bayern feiern. Zuvor kam der 24-jährige Schlussmann lediglich im Pokal und in der Champions League auf Einsatzzeiten. Bis zu seinem zweiten Einsatz könnte jedoch wieder einiges an Zeit vergehen.



Beim 2:2-Unentschieden gegen den SC Freiburg durfte überraschenderweise Alexander Nübel FCB-Kapitän Manuel Neuer im Tor ersetzen. Ein kleines Geschenk von Hansi Flick, der den Ersatztorhüter bis dato nur wenige Minuten in den Pokal-Wettbewerben zugestanden hatte. Der Ex-Schalker bedankte sich artig und zeigte gegen die Breisgauer eine ordentliche Leistung. Wie der „kicker“ berichtet, wird sich der Torhüter jedoch bis zu seinem nächsten Bundesliga-Einsatz für die Bayern gedulden müssen. Beim letzten Saisonspiel der Bayern gegen den FC Augsburg wird Nationaltorwart Manuel Neuer wieder zwischen den Pfosten stehen. Die Rückkehr des Kapitäns, der am kommenden Samstag die Meisterschale in den Himmel recken wird, dürfte kaum einen überraschen.

Startelf-Einsatz ändert wenig: Nübel setzt weiter auf Leihe

Für Nübel wird der Weg also wie so oft auf die Bank gehen. Der Einsatz gegen Freiburg hat auch nichts an dessen Planungen geändert haben, sich für die kommende Spielzeit verleihen zu lassen. Ein nachvollziehbarer Gedankengang, zumal ein Bundesliga-Einsatz weder Alexander Nübel noch den Bayern hilft. Sollte das Torwart-Talent tatsächlich einmal als Nummer eins in Frage kommen, benötigt er mehr Spielzeit, um die nötigen Entwicklungsschritte zu gehen.

Der 24-jährige wurde zuletzt vor allem mit Vereinen aus der französischen Ligue 1 in Verbindung gebracht. Neben Monaco sollen auch Lille und Marseille an Nübel interessiert sein.