FC Bayern News

Niklas Dorsch spielt sich bei der U21-EM in den Fokus: Auch beim FC Bayern?

Niklas Dorsch
Foto: imago images

Beim sensationellen Europameistertitel der DFB-Junioren war leider kein Bayern-Star im Aufgebot zu finden. Dafür spielte sich ein früherer Münchner so richtig in den Vordergrund und wurde im Netz ordentlich abgefeiert. Der Mittelfeldspieler Niklas Dorsch spielte von 2012 bis 2018 in der Bayern-Jugend und für Bayern II. Nach diesem Auftritt werden sich einige fragen, wie die Münchner diesen Spieler je gehen lassen konnten. 



Was Niklas Dorsch im Finale gegen Portugal abgeliefert hat ist wahrlich kaum in Worte zu fassen. Der zentrale Mittelfeldspieler rackerte wie ein Verrückter, gewann einen Zweikampf nach den anderen und trieb sein Team unermüdlich an. Mit 67 Prozent gewonnen Zweikämpfen und 86 Prozent Passquote war der ehemalige Münchner der Mann des Abends. Zudem glänzte er als emotionaler Leader mit seinem ungeheuren Siegeswille und einer enormen Laufleistung. Manche werden sich an den Auftritt von Bastian Schweinsteiger im WM-Finale 2014 zurückerinnert haben. Ansonsten wirkt Dorsch mit seiner Bissigkeit gepaart mit spielerischen Qualitäten ein wenig wie Joshua Kimmich. Im Netz wird Dorsch nach seinem grandiosen Auftritt so richtig abgefeiert.

Dorsch spielt sich in den Fokus: Kommt sogar eine Rückkehr zu den Bayern infrage?

Dorsch, der derzeit noch für die KAA Gent in Belgien kickt hat bereits angekündigt, die EM-Bühne für sich nutzen zu wollen. Dies hat er beim 1:0-Erfolg in beeindruckender Art und Weise hinbekommen. Es wäre demnach nicht überraschend, wenn wir den früheren Münchner bald wieder in der Bundesliga sehen würden.

Möglicherweise wäre er sogar wieder ein Kandidat für die Bayern? Der Klub befindet sich schließlich auf der Suche nach einen Mittelfeldspieler, der Kimmich und Goretzka qualitativ hochwertig ersetzen kann. Ein Transfer ist jedoch unwahrscheinlich, zumal der 23-Jährige seine Karriere schon immer darauf ausgelegt hat, möglichst viel Spielpraxis zu sammeln. Daher wechselte er auch erst zum 1. FC Heidenheim und später nach Gent. Der ein oder andere Bayern-Fan wird sich dennoch wünschen, dass das Mentalitäts-Monster Dorsch nach Hause zurückkehrt.